Philipp Stein ist „Aufsteiger des Jahres 2014“ – FEINSCHMECKER-Leser haben ihren jungen Starkoch gewählt

Jubel im Aufsteiger-Jubiläumsjahr! Chefkoch Philipp Stein vom Gourmetrestaurant „Favorite“ im Hotel „Favorite Parkhotel“ in Mainz hat 2014 den 30. Wettbewerb für hochbegabte, junge Köche gewonnen. Alljährlich wählen die Leser des renommierten Hamburger Gourmet-Journals „DER FEINSCHMECKER“ ihren „Aufsteiger des Jahres“.

Stein siegte gegen großartige Konkurrenten im Kampf um die begehrte Aufsteiger-Trophäe. 1371 Stimmen holte der erst 24-jährige und ist damit „Aufsteiger des Jahres 2014“. Zweiter Sieger wurde Pierre Nippkow vom Restaurant „Ostseelounge“ im „Strandhotel Fischland“ in Dierhagen mit 1272 Stimmen, den dritten Platz unter den sechs Top-Talenten belegte Daniel Schimkowitsch vom Restaurant „Freundstück“ im Hotel „Ketschauer Hof“ in Deidesheim mit 911 Stimmen. Insgesamt 5374 Leser votierten in diesem Jahr per Postkarte oder via Internet für ihre Köche-Favoriten, die DER FEINSCHMECKER im Oktober vorgestellt hatte.

Die Trophäe ist bei Köchen und Lesern seit vielen Jahren begehrt, seit 30 Jahren fragt die Publikums-Zeitschrift „DER FEINSCHMECKER“ ihre Leser, welcher junge kreative Koch sie im Laufe des Jahres begeistert hat. Im Juni können Leser ihre Kandidaten vorschlagen, die in Deutschland noch mehr Beachtung finden sollten; im Oktober geht der Wettbewerb „Aufsteiger des Jahres“ in die entscheidende Runde, wenn die Redaktion die sechs Top-Favoriten präsentiert.

Um in die Vorauswahl zu kommen, muss der Jungkoch einfallsreich und handwerklich auf einem hohen Niveau kochen. Wer von den jungen Köchen die Nummer eins sein wird und die Aufsteiger-Trophäe erhält, entscheiden allein die FEINSCHMECKER-Leser.
Großes Finale des diesjährigen Jubiläums-Wettbewerbs: Philipp Stein und die Platzierten wurden am 15. Dezember auf einer großen Gala im Mainzer „Favorite Parkhotel“ geehrt und servierten den Gästen anschließend ein formidables Flying Buffet zu Champagner und erstklassigen Weinen.
Bildbeschreibung: von links nach rechts Christian Barth, Eigentümer Favorite Parkhotel, Philipp Stein, Küchenchef Favorite Restaurant, Madeleine Jakits, Chefredakteurin “Der Feinschmecker” und Altmeister und Top-Koch Dieter Müller.

Quelle : Pressestelle / der Feinschmecker

KOECHE NEWS
www.koeche-news.de hier kocht Wissen über.

K – N [Medienbüro]
Contenterstellung, Köche ..Köpfe, Whiteboard Clips, Rezepte und mehr..

Veröffentlicht unter News aus dem Kochtopf | Hinterlasse einen Kommentar

Essen wie Gott in Frankreich – Gaumenfeuerwerk zu Silvester im Filetstück

Baguette, Croissant und Café au lait – in Frankreich fängt der Tag bereits mit dem Frühstück köstlich an. Unter dem Motto „Vive la France“ erwartet Genießer zu Silvester auch jetzt zum Dinner ein wahres Gaumenfeuerwerk. „Einmal im Jahr sollte man es so richtig krachen lassen! Mit Champagner, Austern und Boeuf á la Bourguignon verabschieden wir 2014 mit einer richtigen Geschmacksexplosion“, sagt Sascha Ludwig, Küchenchef des Filetstück – Das Gourmetstück. Dass dieses Menü nicht nur für Steakliebhaber ein wahres Fest ist, zeigen die sieben raffinierten Kreationen des Küchenchefs:

In seinem ersten Gang zaubert Ludwig seinen Gästen mit Fin de Claire Austern eine salzige Meeresbrise auf die Zunge. Begleitet werden die Meeresfrüchte von Tatar vom Donald Russell Steak, frischem Mark und feiner Topinambur.

Köstlich zarte Entenstopfleber wird im zweiten Gang zusammen mit Chicorée, schwarzen Oliven aus der Provence und leichtem Joghurt gereicht.

Krosse Käsecroutons, frischer Schnittlauch und köstlicher Burgunder Trüffel runden die französische Suppe aus weißen Zwiebeln ab.

Aromatischer Fenchel und Spinat unterstreichen gemeinsam mit erdigen Kartoffeln und süß-saurer Yuzu das feste weiße Fleisch des Loup de mers.

Im Hauptgang serviert das Filetstück Boeuf á la Bourguignon, das mit einem vollmundigen Burgunderwein zubereitet wird. Knackiges Wurzelmüsli, Portwein, delikater Lardo-Speck und Trauben gesellen sich zum zarten Steak.

Eine Komposition aus Aprikose, fruchtigem Pommery-Senf und Sauerklee hebt den milden Geschmack des Compté hervor. Der original französische Käse wird einzig aus der Milch des Montbéliard-Rinds hergestellt, welches ausschließlich auf den saftig grünen Jurawiesen weidet.

Eine luftige, auf der Zunge zergehende Mousse au chocolat schließt das grandiose Silvestermenü ab. Verfeinert wird sie mit knackigen Walnüssen, würzigen Annatto Samen und süßsaurer Passionsfrucht.

Das sieben Gänge-Menü zu Silvester gibt es inklusive einem Glas Champagner für 149, 00 Euro. Für die passenden Wein- und Champagnerbegleitung sorgt Sommelier Nicolas Spanier.

KOECHE NEWS
www.koeche-news.de hier kocht Wissen über.

K – N [Medienbüro]
Contenterstellung, Köche ..Köpfe, Whiteboard Clips, Rezepte und mehr..

Veröffentlicht unter News aus dem Kochtopf | Hinterlasse einen Kommentar

GIPFEL DER GENÜSSE “Sassongher Gourmet Experience” im Fünf-Sterne-Hotel Sassongher

Erstklassiges Essen gehört zu Südtirol wie der Schnee zum Skifahren – nicht nur hoch oben auf den Berghütten, sondern auch im Fünf-Sterne-Hotel Sassongher locken kulinarische Spezialitäten. Schwarzbrot Nockerln sautiert in geschmorter Enten-Thymiansauce, geräucherter Lachs mit „Grammy Smith“ Apfelsalat und feine Hirschlende mit Topinambur Mousse, Waldfrüchten und gereiftem Balsamicoessig: Winterliche Köstlichkeiten dieser Art erwarten Gäste des Hotel Sassongher nach erlebnisreichen Tagen auf den Skipisten Alta Badias. In der diesjährigen Wintersaison bietet das traditionelle Haus mit der „Sassongher Gourmet Experience“ zudem ein tolles Rundum-Sorglos-Paket für alle kurzentschlossenen Winterurlauber an.

Ein Eldorado für Feinschmecker: „Sassongher Gourmet Experience“

Liebhaber exquisiter Südtiroler sowie italienischer Küche können von 11. bis 15. Januar 2015, von 18. bis 22. Januar 2015 sowie ab dem 15. März 2015 bis zum Ende der Wintersaison das Winterpaket „Sassongher Gourmet Experience“ jeweils von Sonntag bis Donnerstag buchen. Das Paket beinhaltet Halbpension, darunter täglich wechselnde Dinner-Angebote. Zunächst speisen die Gäste im Hauptrestaurant, das mit einem abwechslungsreichen kalten Vorspeisen-, Käse, und Dessertbuffet aufwartet. Zudem stehen fünf warme Vorspeisen und Hauptgänge zur Wahl.

Am zweiten Abend lernen hungrige Skifahrer die traditionelle Jägerstube des Hauses kennen, in der ein 6-Gänge-Menü mit lokalen Wildspezialitäten serviert wird. Dienstags beginnt der Abend mit einer kleinen Weinprobe Südtiroler Weißweine sowie dem Gourmetangebot im Hauptrestaurant des Hauses. Am letzten Abend wird es kuschelig: Ein 6-Gänge-Menü in der Romantikstube bestehend aus mediterranen Köstlichkeiten rundet das Angebot ab.

Das Paket kostet 680 Euro pro Person im Komfort Doppelzimmer inklusive aller Paketleistungen.

Über das kulinarische Angebot im Hotel Sassongher:

Chefkoch Fabrizio De Nardi und seine sechs Mann starke Küchencrew kochen lokal national. Regionale Produkte spielen bei der Zusammenstellung der Speisen eine tragende Rolle, ebenso wie die italienische Küche und deren Zutaten. Der Gast bucht das klassische Halbpensionsarrangement und hat neben dem abwechslungsreichen kalten Vorspeisen- und Dessert- sowie Käsebuffet die Wahl zwischen fünf warmen Vorspeisen und fünf warmen Hauptgängen, die im Hauptrestaurant mit seinem einzigartigen Panoramablick auf die umliegenden Gipfel serviert werden. In der „Jägerstube“ und der „Puppenstube“ können Gäste à la carte essen. Auf der Karte stehen lokale Wildspezialitäten, frische Pasta, ebenso wie Steaks von heimischen Rindern oder Fisch aus heimischen Gewässern und dem Meer. Die Puppenstube eignet sich besonders für Familienfeiern. In der „Romantikstube“ herrscht die mediterrane, leichte Küche vor.

Über das Hotel Sassongher:

Acht Jahrzehnte Familiengeschichte, viel Herzblut und ladinische Gastfreundschaft erleben die Gäste des Hotels Sassongher, das in Corvara im Herzen Alta Badias/Südtirol liegt. Das Fünf-Sterne-Haus befindet sich am Fuße des Sassonghermassivs auf 1.560 Metern Höhe – eine exponierte Lage, denn das Haus genießt die Sonne von ihrem Aufgang bis zum Untergang. Das traditionsreiche Hotel verfügt über 52 Zimmer und Suiten, vier Restaurants, eine Bar, einen 500 Quadratmeter großen Spa-Bereich und einen Swimming-Pool. Die Inhaber-Familie Pescosta erscheint bereits im Jahr 1296 in den Urkunden von Corvara. Alessandro Pescosta baute den Familienhof in den 30er Jahren zu einer Pension um, in den 70er Jahren entstand unter der Leitung seines Sohnes Richard und dessen Frau Rita das heutige Hotel Sassongher. Seit 2014 werden Richard und Rita Pescosta von ihrem Neffen Francesco Morini bei der Führung des Hotels unterstützt. Weitere Informationen unter www.sassongher.it.

KOECHE NEWS
www.koeche-news.de hier kocht Wissen über.

K – N [Medienbüro]
Contenterstellung, Köche ..Köpfe, Whiteboard Clips, Rezepte und mehr..

Veröffentlicht unter News aus dem Kochtopf | Hinterlasse einen Kommentar

Waldorf Astoria Berlin begrüßt neuen Executive Chef Hendrik Becker

Seit November 2014 zeichnet der gebürtige Westfale Hendrik Becker als neuer Executive Chef des Waldorf Astoria Berlin verantwortlich. In seinen Zuständigkeitsbereich fallen somit das Romanische Café, die Lang Bar, die Library Lounge sowie die Peacock Alley und das In-Room Dining- und Bankettangebot des Luxushotels in der Berliner City-West.

Der 38-jährige, staatlich geprüfte Hotelbetriebswirt sieht der neuen Aufgabe im Waldorf Astoria Berlin mit Freude entgegen: „Ich freue mich sehr, diese neue Herausforderung gemeinsam mit meinem Team anzugehen. Wir legen unser Augenmerk auf Qualität und Nachhaltigkeit, um auch höchsten Ansprüchen unserer internationalen Klientel stets gerecht zu werden. Berlin hat für mich auch deshalb einen besonderen Stellenwert, da ich hier vor fast 20 Jahren meine Hotellaufbahn begann.“

Nach seiner Ausbildung im Mövenpick Hotel Münster im Jahr 1995 war Hendrik Becker in verschiedenen renommierten Häusern im In- und Ausland als Executive Chef und F&B Manager tätig. Sein Schwerpunkt lag hauptsächlich auf Pre-Openings. Zu den Auslandsstationen zählen unter anderem Jordanien, Tunesien, Katar, Paris und Österreich, wo er zuletzt im Hilton Vienna Danube Waterfront über drei Jahre als Executive Chef arbeitete. Durch die Weiterbildung im Jahr 2006 zum staatlich geprüften Hotelbetriebswirt an der Höheren Hotelfachschule Heidelberg bringt Hendrik Becker außerdem umfangreiches Fachwissen für alle relevanten betriebswirtschaftlichen Abläufe mit.

Weitere Informationen über das Waldorf Astoria Berlin erhalten Sie online unter www.waldorfastoria.com/berlin, über Waldorf Astoria Hotels & Resorts unter www.waldorfastoria.com und http://news.waldorfastoria.com.

KOECHE NEWS
www.koeche-news.de hier kocht Wissen über.

K – N [Medienbüro]
Contenterstellung, Köche ..Köpfe, Whiteboard Clips, Rezepte und mehr..

Veröffentlicht unter News aus dem Kochtopf | Hinterlasse einen Kommentar

Knollenziest das Wintergemüse

Die Japanische Kartoffel für die Küche entdecken.
Jetzt ist der Knollenziest reif.

Die Japanische Kartoffel ist eine Delikatesse, die immer mehr Liebhaber findet. Das Wintergemüse mit dem leichten Nussaroma kann ähnlich wie Kohlrabi zubereitet werden. Ein Genuss ist Feldsalat mit den lauwarmen Knollen, Schalotten und einer Olivenölvinaigrette. Das perlmuttweiße Feingemüse schmeckt als Fleischbeilage und in einer Gemüsepfanne mit Möhren und Kartoffeln. Das Aroma kommt besonders gut zur Geltung, wenn man die Knolle leicht in Butter anbrät und mit einem Schuss Sahne verfeinert. Gewürze wie Basilikum, Petersilie, Thymian und Muskat geben ihm eine besondere Note.

Ursprünglich kommt der Knollenziest ( Stachys affinis ) aus dem chinesischen Hochland. Von dort hat er sich nach Indien und vor allem nach Japan verbreitet. Daher wird er auch “Japanische Kartoffel” genannt. In Frankreich wurde das Gemüse erstmals in dem Dorf “Crosne” bei Paris Ende des 19. Jahrhunderts angebaut. Die Staude bildet unterirdische Ausläufer, die sich an der Spitze perlschnurartig verdicken.

Knollenziest wird nur selten im Handel angeboten. Feinschmecker können die “Crosnes du Japon” aber problemlos im eigenen Garten anpflanzen. Die Knollen sind im Fachhandel erhältlich und werden im März und April gepflanzt. Geerntet wird von Ende Oktober bis Januar: Man hebt die gesamte Staude vorsichtig mit einer Grabgabel aus dem Boden und sammelt die Knöllchen ab. Sie sind winterhart und können daher den gesamten Winter frisch aus dem Garten geerntet werden – pro Pflanze stattliche 80 Knollen. Vor dem Kochen müssen die Knollen mit einer Bürste gründlich gesäubert werden – ein Aufwand, der sich lohnt. Schälen ist nicht notwendig.
Heike Kreutz, www.aid.de

KOECHE NEWS
www.koeche-news.de hier kocht Wissen über.

K – N [Medienbüro]
Contenterstellung, Köche ..Köpfe, Whiteboard Clips, Rezepte und mehr..

Veröffentlicht unter News aus dem Kochtopf | Hinterlasse einen Kommentar

Exklusive Menüs von Spitzenkoch Bourgeois auf weiteren Delta-Strecken verfügbar

Exklusive Menüs von Spitzenkoch Bourgeois auf weiteren Delta-Strecken verfügbar

Speisen des renommierten New Yorker Restaurantpartners Blue Smoke auf zahlreichen Routen ab JFK

LONDON, 10. Dezember 2014 (w&p) – Fluggäste von Delta Air Lines (NYSE: DAL) können künftig auf weiteren Routen zwischen New York-JFK und Europa exklusive Menüs des renommierten New Yorker Restaurants Blue Smoke genießen. Damit unterstreicht die Fluggesellschaft ihr Angebot von regionalen, kulinarischen Spezialitäten an Bord.

Die exklusiven Kreationen von Jean-Paul Bourgeois sind ab sofort in BusinessElite auf Flügen nach Frankfurt am Main, Zürich, Amsterdam, Brüssel, Paris Charles De Gaulle und Dublin verfügbar. Die Partnerschaft zwischen der Fluggesellschaft und Bourgeois hatte im Februar 2014 auf der Route zwischen New York-JFK und London-Heathrow Premiere gefeiert.

Brian Perry, Director of Onboard Services Strategic Planning von Delta Air Lines: „Ein einzigartiges kulinarisches Angebot gehört für unsere Kunden zum Reise-Erlebnis dazu. Durch unsere Zusammenarbeit mit dem Team des Spitzenkochs Jean-Paul Bourgeois von Blue Smoke bieten wir Fluggästen ein innovatives Menü, das sie an Bord eines Flugzeugs in dieser Form nicht erwarten würden.“

Die saisonalen Menüs werden alle drei Monate aktualisiert. Auf jedem Flug stehen vier Gerichte zur Auswahl, so dass auch Vielflieger immer wieder neue Speisen genießen können. In diesem Winter sind unter anderem geschmorte Rindfleisch-Rippchen, geräuchertes Hühner-Filet, kleine Rippchen vom Schwein oder Gemüsespieße verfügbar. Dazu erhalten Fluggäste jeweils den Cocktail der Saison. Zum Dessert wird eine reichhaltige Auswahl an Eissorten und Toppings aus der Blue Smoke Sundae Bar serviert.

Die Union Square Hospitality Group, die hinter Blue Smoke steht, ist Initiator einiger der berühmtesten Restaurants in New York City. Sie wird vom Gastronomen Danny Meyer geführt, der bereits mit dem renommierten James Beard Award ausgezeichnet wurde.

Spitzenkoch Jean-Paul Bourgeois und Blue Smoke sind Teil des handverlesenen kulinarischen Teams von Delta Air Lines, zu dem unter anderem auch Michael Chiarello, Lipton Hopkins und Michelle Bernstein gehören. Ihre Menüs, die stets regionale Einflüsse widerspiegeln, werden durch eine Weinkarte abgerundet, die von Master Sommelier Andrea Robinson zusammengestellt wird. Die Menüs des kalifornischen Spitzenkochs Chiarello sind seit Oktober 2014 auf den neuen Delta-Flügen zwischen Los Angeles und London-Heathrow verfügbar.

Über Delta
Delta Air Lines befördert jährlich mehr als 165 Millionen Fluggäste. Das Branchenmagazin Air Transport World hat Delta 2014 „Airline of the year“, das Magazine FORTUNE zum dritten Mal in vier Jahren zur „angesehensten Fluggesellschaft weltweit“ gewählt. Delta und die Delta Connection Fluggesellschaften bedienen 318 Destinationen in 58 Ländern auf sechs Kontinenten. Delta hat rund 80.000 Mitarbeiter in aller Welt und verfügt über eine Mainline-Flotte von mehr als 700 Fluggeräten. Als Gründungsmitglied der globalen Luftfahrtallianz SkyTeam hat Delta ein industrieweit führendes transatlantisches Joint Venture (JV) Abkommen mit Air France-KLM und Alitalia geschlossen. Ausserdem hat die Fluggesellschaft ein JV mit Virgin Atlantic gebildet. Mit den Allianzpartnern bietet Delta von den Drehkreuzen in Amsterdam, Atlanta, Boston, Detroit, Los Angeles, Minneapolis-St. Paul, New York-John F. Kennedy, New York-LaGuardia, Paris-Charles de Gaulle, Salt Lake
City, Seattle und Tokio-Narita über 15.000 Flüge täglich an. Zum Service der Airline gehören das weltweit grösste Vielfliegerprogramm SkyMiles, die vielfach ausgezeichnete BusinessElite Klasse, sowie über 50 Delta Sky Clubs an Flughäfen weltweit. Delta investiert mehr als drei Milliarden USD in die Optimierung ihrer Bordprodukte, Serviceleistungen und Flughafen-Einrichtungen. Weitere Informationen: www.delta.com, bei Twitter unter @Delta, unter google.com/+delta, bei Facebook unter Facebook.com/Delta sowie im Delta-Blog takingoff.delta.com

KOECHE NEWS
www.koeche-news.de hier kocht Wissen über.

K – N [Medienbüro]
Contenterstellung, Köche ..Köpfe, Whiteboard Clips, Rezepte und mehr..

Veröffentlicht unter News aus dem Kochtopf | Hinterlasse einen Kommentar

Große Küche im Kleinwalsertal.

Vom Feinsten! Mit seinem Gourmet-Restaurant Kilian Stuba bleibt das Travel Charme Ifen Hotel der kulinarische Star des Kleinwalsertals. Das nur 22 Plätze fassende Fine-Dining-Lokal des Fünf-Sterne-Hotels kann erneut mit besten Bewertungen renommierter Gastro-Guides ins neue Jahr gehen. So bestätigte der Guide Michelin seinen Stern für Chefkoch Sascha Kemmerer. Der Gault Millau Österreich erneuerte seine Bewertung von 16 Punkten und zwei Hauben. Neu gelistet wurde die Kilian Stuba im „Großen Restaurant & Hotel Guide 2015“, und zwar mit drei Hauben und Tendenzpfeil nach oben. Außerdem schmücken 90 Punkte im „A la Carte“-Führer sowie drei Kochlöffel im Schlemmeratlas die aktuelle Auszeichnungsliste.

„Kreativ & klassisch“, „hochwertig & modern“
„Küchenchef Sascha Kemmerer kann mit besten Produkten, die Vorarlberg, das Allgäu und der Rest der Welt bieten, nach Herzenslust kreative und klassische Gerichte komponieren“, schwärmt die neue Ausgabe des Gault Millau. Und der Guide Michelin zitiert seine Tester mit den Worten: „Die Küche von Sascha Kemmerer ist praktisch ein Ebenbild des Restaurants selbst: hochwertig und modern, ohne den klassischen Aspekt außer Acht zu lassen!“

Lob für bestens passenden Wein
Seit 2010 bietet der ambitionierte Küchenchef traditionellen Walser Rezepten und besten Produkten der Region eine inspirierende neue Bühne. Mit Ideenreichtum, konzeptioneller Kreativität und ausgesuchten Akzenten der internationalen Küche schaffen Kemmerer und sein Team anspruchsvolle Kunstwerke für Gaumen und Augen. Damit setzt der Jungstar die kulinarische Tradition des Hauses fort, das sich bereits 1978 als erstes Hotel Österreichs einen Michelin Stern erkochen konnte. Im neuen Gault Millau ebenfalls lobend erwähnt ist Restaurantleiter und Sommelier Lars Kirchbach, der das Team der Kilian Stuba seit dem Sommer hochkarätig bereichert. Der „sehr angenehme Mâitre-Sommelier“ habe stets ein „bestens passendes Glas Wein“ parat, so die Gastro-Kritiker. „Top Weinberatung“, schreibt der Guide Michelin.

Die Kilian Stuba ist dienstags bis samstags von 18.30 bis 21.00 Uhr geöffnet.

Alle weiteren Informationen rund um das Travel Charme Ifen Hotel und sein kulinarisches Angebot unter www.travelcharme.com.

Über die Travel Charme Hotels & Resorts
Der Name Travel Charme Hotels & Resorts steht für eine einzigartige Kollektion von derzeit zwölf individuellen Urlaubshotels der Vier- bis Fünf-Sterne-Kategorie in Deutschland und Österreich. Die Hotels befinden sich an der Ostsee in Kühlungsborn, auf der Halbinsel Fischland-Darß sowie auf den Inseln Rügen und Usedom. Ein weiterer Standort ist Wernigerode im Harz. In Österreich liegen die Hotels am Achensee in Tirol, im Kleinwalsertal und in Werfenweng im Salzburger Land. Travel Charme Hotels & Resorts sind heute Inbegriff für Qualität, persönliche Atmosphäre und höchste Servicequalität – und das gepaart mit exzellenter Gastronomie sowie einem umfangreichen Wellness- und Aktivangebot. Mehr Informationen unter www.travelcharme.com sowie im Social Media Newsroom unter www.travelcharme-newsroom.com.

KOECHE NEWS
www.koeche-news.de hier kocht Wissen über.

K – N [Medienbüro]
Contenterstellung, Köche ..Köpfe, Whiteboard Clips, Rezepte und mehr..

Veröffentlicht unter News aus dem Kochtopf | Hinterlasse einen Kommentar

Investition in erstklassiges Weinangebot an Bord / Nicht nur Tomatensaft ist ein Renner.

Erstklassiges Weinangebot an Bord:
Emirates investiert mehr als 500 Millionen.

Mehr als eine Million Weinflaschen in eigenem Keller: An Bord serviert Emirates seinen Fluggästen in allen Klassen jeden Tag mehr als 60 verschiedene Weine, Champagnersorten und Portweine aus den besten Weingütern in elf Ländern. Die internationale Airline hat bislang über 500 Millionen US-Dollar in ihr Weinangebot investiert. Wein ist ein wichtiger Bestandteil des kulinarischen Erlebnisses an Bord, daher legt Emirates wie bei jedem Aspekt seines Serviceangebots größten Wert auf die Auswahlmöglichkeit für die Passagiere. Die Fluggesellschaft beschäftigt ein eigenes Team von Weinexperten, das in enger Beziehung zu den weltweit exklusivsten Châteaus und Weingütern steht, um die an Bord servierten Weine gezielt auszuwählen und zu beschaffen.

Sir Tim Clark, President Emirates Airline: „Für uns ist Wein ein Erlebnis. An Bord möchten unsere Fluggäste einen Wein so genießen, als wären sie in einem feinen Restaurant. Passagiere wollen nicht einfach nur Rosé, Rot- oder Weißwein. Sie interessieren sich vielmehr für die Rebsorte, den Jahrgang oder die Geschichte des Weinguts. Aus diesem Grund haben wir vor mehr als zehn Jahren entschieden, unsere Auswahl selbst in die Hand zu nehmen.“

Sir Tim Clark fügt hinzu: „Wir hätten natürlich auch den einfachen Weg wählen können. Dazu müssten wir einfach berechnen, wie viele Flaschen wir pro Jahr für jede Flugklasse benötigen, und diese Anzahl entsprechend ausschreiben. Wegen der Größenordnung unseres Unternehmens würden wir uns dabei in der Auswahl jedoch sehr einschränken. Denn nicht viele Weinproduzenten können die Menge mit den von uns gewünschten Qualitätsstandards bereitstellen. Aus diesem Grund kaufen wir lieber verschiedene Top-Weine in kleineren Mengen und bieten unseren Gästen somit mehr Möglichkeiten, die besten Jahrgänge zu probieren – auch wenn dies aufwändige Logistikabläufe, Menüanpassungen und Schulungen für das Kabinenpersonal mit sich bringt.“

Emirates hat eine dynamische Strategie für den Weineinkauf. Um die besten Jahrgänge zum zukünftigen Verzehr zu sichern, werden die Weine oftmals „en primeur“ gekauft – noch bevor sie überhaupt abgefüllt und auf den Markt gebracht werden.

Die Fluggesellschaft lagert momentan über 1,2 Millionen Weinflaschen zum Reifen in ihrem Weinkeller im Burgund in Frankreich. Einige dieser Jahrgänge werden erst in zehn Jahren zum Verzehr bereit sein.

Sir Tim Clark ergänzt: „Bei Wein ist jeder Jahrgang begrenzt. Deshalb möchten wir frühzeitig die Gelegenheit haben, den besten Bestand für unsere Kunden zu sichern. In den vergangenen Jahren haben wir enge Beziehungen zu den etabliertesten und erfolgversprechendsten Weinproduzenten der wichtigsten Weinregionen weltweit aufgebaut. Dies öffnet Türen und trägt dazu bei, dass wir die ideale Auswahl treffen können. Natürlich ist es eine große Investition, doch langfristig betrachtet werden Wein und Champagner immer ein wichtiger Bestandteil unseres Bordproduktes sein. Der Weineinkauf ist schlicht Teil unseres sorgfältigen Planungsprozesses. Wir kennen unsere Flottengröße und wissen, auf welchen Routen die Flugzeuge eingesetzt werden. Wir wissen auch, welche Weine wir in welcher Klasse auf einer bestimmten Strecke in vier Jahren servieren werden.“

Fast die Hälfte der im Weinkeller von Emirates gelagerten Sorten stammen aus der französischen Region Bordeaux sowie von den angesehensten französischen Weingütern, darunter Château Lafite, Château Margaux, Château Latour, Château Haut-Brion und Château Mouton-Rothschild.

Emirates hat festgelegte Auswahlkriterien für seine Weine. Dazu zählt neben der Qualität auch das Zusammenspiel mit dem an Bord servierten Essen. Außerdem achtet die Airline darauf, wie sich der Wein in 10.000 Metern Höhe geschmacklich verhält.

Sir Tim Clark weiter: „Unsere Weinkarte beinhaltet durchweg klassische französische Weine, vor allem Sorten, die sich besonders gut mit Essen kombinieren lassen. Die meisten hiervon stammen von berühmten Châteaus, die den Geschmack unserer Kunden treffen. Die französischen Rotweine sind der Fokus unserer Weinkarte. Außerdem bieten wir eine ausgewogene Auswahl an Regionen und Sorten an.“

Neben den französischen Weinen finden sich auch deutsche Jahrgänge an Bord von Emirates, darunter verschiedene Riesling-Sorten sowie Spätburgunder. Im Zeitraum von Januar 2012 bis Oktober 2014 wurden in der First Class 2.937 Flaschen deutscher Weißwein sowie 759 Flaschen deutscher Rotwein serviert. In der Business Class wurden 30.695 Flaschen deutscher Weißwein getrunken. Die Airline bietet außerdem eine erlesene Auswahl an Sorten aus neuen Weinanbaugebieten an, darunter Australien, Neuseeland und Kalifornien.

First-Class-Passagiere können sich auf fast allen Emirates-Flügen auf Dom Perignon freuen, einen der weltweit führenden Jahrgangschampagner. Als Erlebnis der besonderen Art serviert Emirates im Dezember auf A380-Flügen nach San Francisco und Houston Dom Perignon 2003 Rosé. Aufgrund von extremen Witterungsverhältnissen war die Herstellung des 2003er Jahrgangs eine besondere Herausforderung, denn nach einem ungewöhnlich kalten und trockenen Winter hatte starker Frost die Traubenernte verwüstet. Darauf folgte der heißeste Sommer seit 53 Jahren. Die Trauben, die den Frost und Hagel wie durch ein Wunder überlebten, waren nun stechender Hitze ausgesetzt. Dennoch waren die geernteten Trauben reif, wohlbehalten und vergleichbar zu denen der legendären Ernten der Jahrgänge 1947, 1959 und 1976. Die daraus resultierende Intensität ist eine einzigartige Mischung zwischen Einfachheit und Großzügigkeit.

Reisende können auf der Emirates-Website weitere Informationen zu der Auswahl an Weinen, Portweinen und Champagnern an Bord – auch für ihren jeweiligen Flug – einsehen:

http://www.emirates.com/de/german/flying/dining/wines.aspx

Emirates verbindet Menschen und Orte auf der ganzen Welt. Die Fluggesellschaft mit Sitz in Dubai unterstützt erstklassige Sport- und Kulturveranstaltungen und ist eine der weltweit bekanntesten Airline-Marken. Seit 1987 fliegt Emirates ab Deutschland, inspiriert zum Reisen und fördert Handelsbeziehungen weltweit. Mit drei täglichen Liniendiensten ab Frankfurt sowie jeweils zwei täglichen Flügen ab München, Düsseldorf und Hamburg verbindet Emirates Deutschland mit über 145 Destinationen auf sechs Kontinenten. Einer der drei täglichen Flüge ab Frankfurt sowie die beiden täglichen Flüge ab München werden mit dem einzigartigen Airbus A380 durchgeführt. An Bord der modernen und effizienten Flotte von 232 Großraumflugzeugen bietet die Fluggesellschaft ihren Gästen vielfach ausgezeichneten Komfort und Service sowie freundliches Kabinenpersonal aus über 130 Ländern. Emirates SkyCargo transportiert aus Deutschland Exportgüter wie Elektronik, Arzneimittel, Auto- und Ersatzteile in Märkte im Nahen und Mittleren Osten, Afrika und Asien sowie Brasilien. Am Boden verbindet Emirates jedes Jahr Millionen von Menschen durch die zur Firmengruppe gehörenden Unternehmen.

KOECHE NEWS
www.koeche-news.de hier kocht Wissen über.

K – N [Medienbüro]
Contenterstellung, Köche ..Köpfe, Whiteboard Clips, Rezepte und mehr..

Veröffentlicht unter News aus dem Kochtopf | Hinterlasse einen Kommentar

Die Althoff Hotel Gruppe ordnet ihr Portfolio neu (Schlosshotel Lerbach schließt)

Standortentscheidung in Bergisch Gladbach: Nach fast einem Vierteljahrhundert gibt die Althoff Hotel Gruppe am heutigen Dienstag bekannt, dass der Pachtvertrag für das Althoff Schlosshotel Lerbach seitens der Hotelgruppe nicht verlängert wird und im Januar 2015 ausläuft. Auch der Betrieb des gleichnamigen Restaurants Lerbach wird zu diesem Zeitpunkt eingestellt. Eigentümerfamilie und Betreiber haben unterschiedliche Ideen zur künftigen Konzeption des Hauses, weshalb das Schlosshotel Lerbach Anfang 2015 für Sanierungsarbeiten geschlossen und nach fast 25 Jahren unter Althoff-Regie in die Leitung der Eigentümerfamilie von Siemens übergeben wird. Die rund 80 betroffenen Mitarbeiter möchte die Althoff Hotel Gruppe in den eigenen Reihen halten.

„Bis zur Schließung des Schlosshotel Lerbach wird der Hotel- und Restaurantbetrieb regulär fortgesetzt. Darüber hinaus werden wir unsere Gäste und Kunden entsprechend informieren und Ersatzangebote im Althoff Grandhotel Schloss Bensberg offerieren“, so Thomas H. Althoff, Gründer und Inhaber des gleichnamigen Hotelunternehmens, der mit der Übernahme des Schlosshotels Lerbach im Jahr 1992 zum ersten Mal seine Idee, Luxushotellerie mit Sterneküche zu verbinden, umsetzte und somit den Grundstein der Althoff Hotel Collection legte. In den Jahren danach folgten Häuser in Bensberg, Celle, Stuttgart, Rottach-Egern am Tegernsee bei München, London und St. Tropez. Am Standort Köln soll mit dem Dom-Hotel ein weiteres Haus folgen. Unter dem Markendach der AMERON Hotel Collection hat die Althoff Gruppe zu den bestehenden Betrieben 2014 das AMERON Hotel Speicherstadt Hamburg eröffnet. 2015 wird das AMERON Hotel Davos (CH), 2016 das AMERON Hotel München zum Portfolio hinzukommen.

Expansionsbedingt rücken daher Standortfragen vermehrt in den Mittelpunkt der Unternehmensausrichtung. Mit der Entscheidung in Bergisch Gladbach konzentriert sich die Althoff Gruppe somit ganz auf den Betrieb des nur wenige Kilometer entfernten Althoff Grandhotel Schloss Bensberg, für das ein umfassendes Investitionsprogramm beschlossen wurde. Dieses Haus wird in den kommenden beiden Jahren in enger Abstimmung mit dem Eigentümer der Immobilie, der Aachener Münchener Lebensversicherungs AG, umfangreich renoviert. Das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg zählt zu den führenden Häusern Europas, das dazugehörige Restaurant Vendôme ist auf den internationalen Ranglisten das beste deutsche Restaurant und Nr. 12 in der Welt.

In Bensberg können auch die von der Schließung des Lerbacher Hauses betroffenen 17 Auszubildenden ihre Berufsausbildung fortsetzen. Katja Fauth, Direktorin Human Resources der Althoff Hotel Gruppe erläutert: „Die gesamte Hotelbranche leidet unter Mitarbeiterknappheit. Da die Althoff-Mitarbeiter zu den Besten der Branche zählen, ist es dem Unternehmen ein besonderes Anliegen, möglichst alle Mitarbeiter in unseren Betrieben zu halten.“

„Mit dem 2-Sterne Koch Nils Henkel, Küchenchef des Restaurant Lerbach, führen wir Gespräche über eine neue Aufgabe im Unternehmen“, so Andreas Schmitt, Vice President Operation bei der Althoff Hotel Collection.

Kurt Wagner, der 1992 das Schlosshotel Lerbach eröffnet hat und seit März 2014 wieder leitet, wird als geschäftsführender Direktor das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg übernehmen. Der gebürtige Österreicher blickt auf eine langjährige, erfolgreiche Karriere bei der Althoff Hotel Collection zurück: Neben dem Schlosshotel Lerbach war er in den letzten 23 Jahren auch für das Althoff Seehotel Überfahrt und das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg zuständig.

Zur Althoff Hotel Gruppe zählen derzeit zwei Marken (Althoff Hotel Collection und AMERON Hotel Collection) mit insgesamt 16 Hotels (sechs im 5-Sterne und zehn im 4-Sterne-Plus-Segment) in vier europäischen Ländern (Deutschland, Schweiz, Frankreich und Großbritannien). Rund 1.200 Mitarbeiter sind bei dem Unternehmen beschäftigt. Neben der Neuordnung des Hotel-Portfolios in Deutschland kündigt die Althoff Hotel Gruppe für das kommende Jahr weiterhin die Fokussierung auf Kernkompetenzen wie Qualität und Gastlichkeit, die Integration neuer Gastronomiekonzepte sowie weitere Renovierungsmaßnahmen in den Häusern in Celle, Stuttgart und St. Tropez an. Konsequent soll ab 2015 das 4-elements Spa-Konzept, das im Seehotel Überfahrt am Tegernsee bereits Realität ist, Einzug halten in weitere Häuser der Althoff Hotel Collection.

Mehr Informationen zur Althoff Hotel Gruppe unter www.althoffhotels.com.

-###-

Die Althoff Hotel Collection steht für die einzigartige Liaison von Spitzenhotellerie und Qualitätsgastronomie. Zu der Kollektion individueller Fünf-Sterne-Hotels zählen aktuell das Althoff Schlosshotel Lerbach sowie das Grandhotel Schloss Bensberg in Bergisch Gladbach/Köln, das Althoff Hotel Fürstenhof in Celle, das Althoff Hotel am Schlossgarten in Stuttgart, das Althoff Seehotel Überfahrt in Rottach-Egern, das Althoff St. James’s Hotel and Club in London und das Althoff Hotel Villa Belrose in St. Tropez. In allen Häusern setzt der Hotelier Thomas H. Althoff auf ein Höchstmaß an Qualität, Individualität und Service. Die Unternehmensphilosophie der Althoff Hotel Collection beruht auf drei Säulen: Architektur & Design, Service und Kulinarik. Die Restaurants und Köche der Hotelgruppe wurden mit insgesamt zwölf Michelin-Sternen, 21,5 Feinschmecker „F“ und 152,5 Gault Millau Punkten ausgezeichnet. Weitere Informationen unter www.althoffhotels.com.

Die AMERON Hotel Collection ist eine junge und frische 4-Sterne-plus Hotelmarke unter dem Dach der ALTHOFF Hotels, mit Sitz in Köln. Die AMERON Hotels sind bereits in Berlin, Köln, Bonn, Frankfurt, Euskirchen und in der Schweiz in Luzern vertreten. Am 29. Oktober 2014 wurde das AMERON Hotel Speicherstadt in Hamburg eröffnet, 2015 soll die Eröffnung des AMERON Hotel in Davos folgen, 2016 das AMERON Hotel München. Die ALTHOFF Hotels betreiben neben der Marke AMERON die ALTHOFF Hotel Collection: eine einzigartige Liaison von Spitzenhotellerie und Qualitätsgastronomie. Zur Hotelgruppe zählen derzeit insgesamt 16 individuelle Hotels (sechs im 5-Sterne und zehn im 4-Sterne-Plus-Segment) in Deutschland, Schweiz, Frankreich und Großbritannien. Weitere Informationen unter www.ameronhotels.com.

Standorte der Althoff Hotel Gruppe ab Januar 2015

Althoff Hotel Collection

Großregion Köln/Bergisch Gladbach
Althoff Grandhotel Schloss Bensberg, Bensberg
Althoff Dom-Hotel, Köln (ab 2016)

Rottach-Egern, Tegernsee
Althoff Seehotel Überfahrt, Rottach Egern am Tegernsee bei München

Stuttgart
Althoff Hotel Am Schlossgarten, Stuttgart

Hannover/Celle
Althoff Fürstenhof, Celle

London
Althoff St. Jame´s Hotel & Club, London (UK)

St. Tropez
Althoff Hotel Villa Belrose, St. Tropez (F)

AMERON Hotel Collection

Berlin
Abion Spreebogen Berlin
Abion Villa Berlin

Hamburg
AMERON Speicherstadt Hamburg

Köln
AMERON Regent Köln

Bonn
AMERON Königshof Bonn
AMERON Hotel mySÜDSTADT
AMERON Hotel myPOPPELSDORF

Euskirchen
AMERON Parkhotel Euskirchen

Frankfurt
AMERON Die Welle Frankfurt

Luzern
AMERON Flora Luzern (CH)

Davos
AMERON Hotel Davos (CH, ab 2015)

KOECHE NEWS
www.koeche-news.de hier kocht Wissen über.

K – N [Medienbüro]
Contenterstellung, Köche ..Köpfe, Whiteboard Clips, Rezepte und mehr..

Veröffentlicht unter News aus dem Kochtopf | Hinterlasse einen Kommentar

Bist Du der Junior-Chefkoch S.Pellegrino 2015? Mach mit bei der spannendsten Chefkoch-Talentsuche der Welt

och bis zum 15. Dezember können sich kreative Jungköche für den Wettbewerb S.Pellegrino Young Chef Award 2015 anmelden. Teilnahmeberechtigt sind alle festangestellten Gastro-Profis, die 30 Jahre oder jünger sind und seit mindestens einem Jahr in Vollzeit als Chef de Cuisine, Chef de Partie oder Souschef in einem Restaurant arbeiten. Entscheidend ist in erster Linie ein überzeugendes „Signature Dish“, das samt Rezept und Bildern bei der Onlinebewerbung hochgeladen wird.

Die Sieger des kulinarischen Kreativwettbewerbes werden im Juni 2015 gekürt, wenn die Nachwuchsköche auf der Expo in Mailand zum großen Finale gegeneinander antreten. Das Besondere aber ist das Fashion Event, bei dem Gerichte zu Kleidungsstücken werden sollen. In Kooperation mit der Vogue Italia werden den 20 Finalisten im März besondere Partner zugeteilt. Junge Designer lassen sich von den Gerichten des Wettbewerbs inspirieren und interpretieren die kulinarischen Kompositionen als Mode. Wir dürfen gespannt sein, welche ungewöhnlichen Entwürfe ihren Weg in die Modehauptstadt Mailand finden werden.

Als Lohn der Mühe winken gleich zwei Preise: Der „S.Pellegrino Young Chef 2015“, den eine internationale Jury ermittelt, sowie die Auszeichnung für das beste Duo „Best Couple Chef/Designer 2015“. Bei diesem Sonderpreis entscheidet das Publikum.

Mitmachen lohnt sich also! Anmelden über die AhgZ Seite bitte.

KOECHE NEWS
www.koeche-news.de hier kocht Wissen über.

K – N [Medienbüro]
Contenterstellung, Köche ..Köpfe, Whiteboard Clips, Rezepte und mehr..

Veröffentlicht unter News aus dem Kochtopf | Hinterlasse einen Kommentar