Essen bekommen, bevor man bestellt hat.

Es mag wie Science-Fiction klingen. Die Grundlage für den neuen Dienst ist aber das Erkennen von Mustern. Jitse Groen, CEO von Lieferservice.de: „Viele Kunden bestellen immer freitags die gleiche Pizza. An diesen Kunden kann man ein Muster erkennen und das Bestellverhalten bis zu einem gewissen Grad voraussagen. Der Kunde bekommt sein Essen praktisch schon geliefert, bevor er überhaupt Hunger hat.“

Für alle Kunden, die im letzten Monat mehr als zwei Mal zu ähnlichen Uhrzeiten bestellt haben, tritt diese neue Funktion in Kraft. Sie bekommen ihr Essen automatisch am gleichen Tag, zur gleichen Uhrzeit, zugestellt. Falls der Kunde die gelieferte Pizza nicht annehmen möchte, kann er die Bestellung jederzeit abweisen. Lieferservice.de übernimmt dann die entstandenen Kosten.

Das Restaurant wird vorab von Lieferservice.de bezahlt und der Kunde begleicht die Kosten direkt bei Lieferung oder zahlt online, mittels Link in der automatisch gesendeten E-Mail.

Der neue Dienst wird schon morgen eingeführt. Innovation ist für Lieferservice.de sehr wichtig. In 2009 wurde bereits das GPS-Bestellfolgesystem Food Tracker ® eingeführt, mit dem man seine Bestellung von der Küche bis zur Haustür verfolgen kann. Zuletzt war das Unternehmen in den internationalen Medien, da es Bitcoins als Zahlmethode einführte.

Weitere Informationen: http://www.lieferservice.de

Veröffentlicht unter News aus dem Kochtopf | Hinterlasse einen Kommentar

Speisen in Vegas

Fürstlich speisen in Vegas

Anfang dieses Monats wurde Vegas zum Gastgeber für viele der renommiertesten Spitzenköche der Welt. Das fünftägige Event wurde zum 50-jährigen Jubiläum der französischen Meisterköche im The Venetian veranstaltet, wo man 150 Gourmetköche antraf, die erstklassige Spezialitäten verkosteten.

Natürlich werden nur sehr wenige von uns gewöhnlichen Sterblichen je die Gelegenheit haben, an so einem Prestige-Event teilzunehmen. Sollten Sie jedoch die Chance bekommen, nach Vegas zu reisen, gibt es dort ein paar Restaurants prominenter Persönlichkeiten, die Ihnen vielleicht zusagen. Diese Restaurants haben aber ihren Preis, also wenn Sie sich im Glücksspiel noch üben möchten und sich etwas Taschengeld verdienen, dann schauen Sie vor dem Buchen Ihrer Flugtickets doch mal bei http://www.gamingclub.com/ch rein. Hier ist eine Zusammenfassung der besten Promi-Restaurants in Vegas:

Wolfgang Puck Bar and Grill

Das Restaurant Wolfgang Puck befindet sich im MGM-Grand Hotel, hier wurde eine gewöhnliche Bar in ein vollendetes Restaurant umgewandelt, das erstklassiges Steak zu einem stolzen Preis anbietet. Wenn Ihnen nach herzhaften, fleischigen Speisen von einem Koch mit langjähriger Erfahrung zumute ist, dann auf zu Wolfgang Puck. Falls Sie von seiner Küche nicht genug bekommen können, aber nicht in einem Hotel übernachten möchten, dann gehören ihm auch Spagos im Caesar Palast und Cut im The Palazzo.

She by Morton’s

Dieses Restaurant ist für die Damen bestimmt. Die Eigentümerin, die einzigartige “Verzweifelte Hausfrau“ Eva Longoria hat She by Morton’s für das schönere Geschlecht geschaffen. Eva selbst sagt, „Ich fand Steakhäuser immer schon irritierend männlich – der Dekor, die Lautstärke, die Portionsgrößen. In meinem Restaurant gibt es Portionen für Sie und für Ihn, für jeden etwas. Es befindet sich in den Geschäften von Crystals im Aria Las Vegas, und hier bekommt man alles, was man braucht – einschließlich eines Spiegels auf der Dessertkarte.

Gordon Ramsay Steak

Warum nach Paris fahren, wenn man in Gordon Ramsays Steakhaus essen kann? Dieses relativ neue Promi-Restaurant im Paris Hotel öffnete seine Türen in 2010, was diesem Restaurant, im Gegensatz zur Konkurrenz, einen modernen Charakter verleiht. Eine Atmosphäre mit Einflüssen aus London, es gibt für jeden Tisch einen Steakwagen und sogar einen iPad, mit dem man das Essen bestellen kann, Gorden hat wirklich an alles gedacht! Darüber hinaus muss sein Chefkoch die Qualen der Serie Hell’s Kitchen erleiden, bevor er die begehrte Auszeichnung erhält – Sie können also sicher sein, dass Ihr Essen von einem Fachmann zubereitet wird.

 

 

Veröffentlicht unter Im Netz gefunden, News aus dem Kochtopf, Presse News | Hinterlasse einen Kommentar

Guter Genuss ganz nah Die Ölmühle an der Havel bringt Bio-Schätze vom Lande in die Stadt

Ein fast vergessener Schatz der Natur lagert in einem kleinen Produktionsraum im Südwesten Berlins: Im beschaulichen Ortsteil Kladow wird in der kleinen Manufaktur “Ölmühle an der Havel” in traditioneller handwerklicher Herstellung aus einer krautigen, über die Jahre fast vergessenen Pflanze namens Leindotter, kaltgepresstes, ungefiltertes, veganes Öl in Rohkostqualität gewonnen. Leindotter-Öl, von Kennern auch das “Oliven-Öl des Nordens” genannt, ist ein wahres Gourmet-Glanzlicht unter den Speiseölen. Denn es ist nicht nur außerordentlich würzig und delikat mit einer leichten Spargel- oder Gurkennote; wegen seines überaus hohen und besonders ausgewogenen Gehalts an ungesättigten Fettsäuren (Omega-3,-6 und -9) soll dieser Extrakt das Immunsystem stärken und eine Cholesterinspiegel senkende Wirkung aufweisen sowie Gelenkbeschwerden lindern.

Neben dieser Preziose produzieren Dr. Frank Besinger und seine Partnerin, Sabine Stempfhuber, mühlenfrische, native Erzeugnisse aus ökologischen, ungeschälten Saaten wie z. B. Senföl, Hanföl, Leinöl, Rapsöl oder Sonnenblumenöl. Die verwendeten Rohstoffe stammen überwiegend von Brandenburger Bio-Bauern aus dem Fläming oder aus den vielfältigen Regionen Deutschlands wie Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Bayern. Eine ökologische Landwirtschaft und eine vertrauensvolle Partnerschaft zu den Bio-Landwirten liegt den Ölproduzenten besonders am Herzen. Die exquisiten Bio-Öle werden zudem erst nach einem Bestelleingang gepresst und kommen dabei ohne Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker aus.

Was einst als Hobby begann, entwickelte sich rasch zu einem nachhaltigen Erfolgskonzept. “Vor zwei Jahren, nach einer längeren Experimentierphase in der heimischen Küche, schickte ich meinen Mann los, um eine Ölmühle zu kaufen”, erinnert sich Sabine Stempfhuber. “Anschließend besorgten wir uns zwei Säcke unbehandelter Bio-Sonnenblumenkerne und pressten unser erstes eigenes Sonnenblumenöl.” Und Dr. Frank Besinger, Unternehmensberater und Ingenieur, fügt hinzu: “Nie zuvor hatte ich solch einen intensiven Geschmack nach Sonnenblumen bei einem Öl verkostet. So ein Geschmackserlebnis lässt einen nicht mehr los.” Sabine Stempfhuber hatte ursprünglich Restaurantfachfrau gelernt – deswegen war eine gesunde und schmackhafte vegetarische Ernährung stets ein wichtiges Thema für das Paar gewesen. Eine besondere Hingabe entwickelten die Beiden schließlich für Aufstriche, Muse und Öle.

Lebensmittelverschwendung ist den Jungunternehmern ein Graus. Ganz konsequent werden beim Herstellungsprozess der Öle deshalb alle Rohstoffe und deren Nebenprodukte verarbeitet. Hieraus entstehen hochwertige und wertvolle Spezialitäten, wie die sogenannten Presskuchen, die sich als gesunde Müslizutat, in Pesto oder zum Backen verwenden lassen. Sogar als Futterergänzungsmittel für Bio-Galloway-Rinder oder für Pferde werden die ernährungsphysiologisch wertvollen Presskuchen eingesetzt.

Über den Online-Shop www.oelgenuss.de und in ausgewählten Bio-Läden wie den sieben LPG Bio-Märkten, bei BioLüske, in der Markthalle Neun, im Ufa Bioladen sowie auf diversen Wochenmärkten und auch im COSMO Hotel Berlin Mitte sind die Produkte der Ölmühle an der Havel erhältlich. Noch in diesem Jahr möchten die Ölproduzenten eine “Gläserne Ölmanufaktur” mit angeschlossenem Feinkostladen und einer kleinen Gastronomie im Herzen Berlins eröffnen. Auch eine weitere Produktionsstätte soll demnächst folgen.

Weitere Informationen unter www.oelgenuss.de

Veröffentlicht unter Im Netz gefunden, News aus dem Kochtopf | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Verleihung des „Bocuse d’Or Germany 2014“ auf der INTERGASTRA in Stuttgart

Höchstes Niveau: Verleihung des „Bocuse d’Or Germany 2014“ auf der INTERGASTRA in Stuttgart / Der Sieger kommt aus Mannheim

Für viele ist er der „Grammy der Kochkunst“: Auf der INTERGASTRA in Stuttgart wurde am Sonntag der „Bocuse d’Or Germany 2014“ vergeben. Die Vorrunde des internationalen Kochwettbewerbs „Bocuse d’Or“ gilt unter Branchen-Insidern und Kochfans als wichtigstes Kochevent Deutschlands – und als Karrieresprungbrett für große Talente am Herd. Entsprechend stark war der Zuschauerandrang. „Das war ein ganz hervorragender Wettbewerb“, freute sich Patrick Jarosch, Präsident von Bocuse d’Or Germany. „Noch nie gab es in Deutschland eine qualitativ so hochwertige Verkostung.“ Der deutsche Vorentscheid fand bereits zum zweiten Mal auf der INTERGASTRA statt, eine der wichtigsten europäischen Plattformen für die Branchen Gastronomie und Hotellerie.

Der nach seinem Schirmherr Paul Bocuse benannte Wettbewerb wurde 1987 in Lyon als internationale Plattform für viel versprechende Köche ins Leben gerufen. Seitdem findet er alle zwei Jahre in der „ville de geule“ statt – der Hauptstadt der Gaumenfreuden, wie Lyon in Frankreich genannt wird. Im Vorfeld messen sich in nationalen Vorauswahlen die besten Köche der teilnehmenden Länder. Die jeweiligen Gewinner präsentieren sich im Rahmen eines kontinentalen Wettbewerbs, um sich für das große Finale in Lyon im darauf folgenden Jahr zu qualifizieren.

Die Stuttgarter Wettbewerbsbedingungen auf der INTERGASTRA entsprachen im Wesentlichen denen des Finales: Es galt für acht ambitionierte Köche aus den Hauptzutaten Kalbsrücken mit Knochen, Kalbsniere im Fettmantel und Bömlo-Lachs zwei Kreationen zu schaffen, die nach optischen und geschmacklichen Gesichtspunkten beurteilt wurden. Und das in fünfeinhalb Stunden. Vor den kritischen Augen einer Jury aus Sterneköchen machten sich acht ambitionierte deutsche Köche mit großem Elan ans Werk.

Am Sonntagabend standen schließlich die Sieger fest: Platz drei – Bronze – belegte Robert Maas, 33, Sous Chef des La pôele d’Or in Köln. Silber ging an den 29 Jahre alten Tobias Schlimbach, Küchenchef des Restaurants Landlust Burg Flamersheim in Euskirchen. Den Bocuse d’Or Germany 2014 in Gold holte der 33-jährige Christian Krüger, Inhaber und Küchenleiter des Gourmetrestaurants Axt in Mannheim. Der Gewinner qualifizierte sich damit für die europäische Ausscheidung am 7. und 8. Mai nach Stockholm. Wer dort überzeugen kann, reist im Januar 2015 in die Heimat von Paul Bocuse. „Er ist unsere große Hoffnung, dass wir ins Finale in Lyon kommen“, kommentierte Jarosch die Preisübergabe. Also dann: Bonne chance!

Veröffentlicht unter News aus dem Kochtopf | Hinterlasse einen Kommentar

Alles rund um den Spargel

Spargel ist Tradition und Trend – er ist saisonal und regional und obendrein gesund. Für die Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung ist die Spargelzeit ein gutes Geschäft – kommen viele Gäste doch extra wegen des edlen Gemüses. Wenn die ersten Spargelspitzen den Boden durchbrechen, beginnt der Frühling und damit die neue Genuss-Saison. Zur Sauce Hollandaise von Lukull hat sich Unilever Food Solutions auch dieses Jahr wieder eine Menge einfallen lassen, damit der Spargelverkauf in Restaurants, Hotels, der Gemeinschaftsverpflegung und bei Spargelbauern gut läuft. Herausgekommen ist ein neues Magazin rund um den Spargel und die Sauce Hollandaise, umfangreiche Verkaufsunterstützung, viele neue Rezepte, neu interpretierte Klassiker und eine neue Homepage.

Obendrein gibt es zum Beginn der Spargelsaison ein spannendes Online-Tippspiel. Auf www.spargelgala.de kann man sich ein Spargelfeld live anschauen und mit wetten, wann die erste Spargelspitze den Boden durchbrechen wird und mit seiner Einschätzung tolle Preise gewinnen.

Rezept- und Kochwettbewerb

Es gibt sie auf der Homepage und im Spargel Gala Magazin: Die Rezepte der Gewinner des Spargel Gala Rezeptwettbewerbs 2013. Im letzten Jahr wurde das kreativste Spargelmenü gesucht. Köche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz waren aufgerufen, ihre Rezepte einzureichen. Die fünf Besten wurden in das Chefmanship Centre Heilbronn eingeladen, um dort ihr Menü zu kochen. Der Gewinner ist Guido Gieche aus dem Hotel Kulm in Davos-Wolfgang, Schweiz. Er kochte Asiatische Spargelsuppe, Tee-Ente mit Spargel, Balsamico Butter & Orangen-Hollandaise und Erdbeere mit Amaretto.

Spargel Gala Magazin

Eine eigene Zeitschrift nur für den Spargel. Das ist das Spargel Gala Magazin. In ihm stecken viele Tipps von Köchen für Köche, die Menüs der Gewinner aus dem Rezeptwettbewerb 2013 und Inspirationen der Profiköche von Unilever Food Solutions. Hauptgänge mit Spargel sind bekannt, dass es neben der Spargelcremesuppe noch viele andere Ideen für Vorspeisen gibt und sich Spargel sogar für Desserts eignet, wird die Gäste neugierig machen.

Es muss nicht immer Hollandaise sein? Doch! Mit vielen Ideen, wie man aus Ableitungen des Klassikers völlig neue Saucen, ein Espuma oder eine Kruste für Fisch machen kann, ist die Schnittstelle zwischen Tradition und Trend geschaffen. Viele Tipps und Tricks rund um die Zubereitung, Kombination von Zutaten und Ideen für einen guten Verkauf des Edel-Gemüses machen das Magazin zu einem unverzichtbaren Begleiter in der Spargelsaison.

Neue Homepage

Wieder hat Unilever Food Solutions die Zeit vor der Spargelsaison genutzt, um die Website www.spargelgala.de weiter zu entwickeln und neue Inhalte zu bieten. Der Clou: Die Seite ist so aufgebaut, dass der Besucher die “Reise” des Spargels vom Anbau über die Ernte bis auf den Tisch verfolgen kann. Eine neue Website-Technik macht diese Reise obendrein zum optischen Erlebnis.

Die praxiserprobten Rezepte für die Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung sind Basis vieler neuer Ideen für Vor- und Hauptspeisen und sogar Spargeldesserts. Sie bieten erstklassige Inspirationen, die Speisekarte neben den Klassikern um trendige Highlights zu erweitern.

Verkaufsunterstützung

Die Spargelzeit ist begrenzt. Damit bis zum Ende der Spargelsaison, dem Johannistag am 24. Juni, möglichst viele Gäste kommen, muss Werbung gemacht werden. Zur Spargel Gala gibt es deshalb wieder Speisekarten, Speisekarteneinleger, Tischaufsteller und Ankündigungsplakate. Sie sorgen für die meiste Aufmerksamkeit!

Spargel und Hollandaise

1986 wurde mit der Marke Lukull die erste flüssige Sauce Hollandaise entwickelt und auf den Markt gebracht. Die Sauce wurde seither permanent verbessert und an die wandelnden Bedürfnisse der Gäste angepasst.

Die Lukull Sauce Hollandaise ist ausgewogen im Geschmack und vielseitig einsetzbar. Sie ist universell stabil und damit optimal zum Erwärmen im Topf, zum Gratinieren, zum Warmhalten im Bain-Marie und zum Überbacken geeignet. Sie ist hitze- und säurestabil und kann auch für Abwandlungen mit Zitronensaft, Kräutern oder Fruchtpürees eingesetzt werden. Damit ist sie perfekt zum sofortigen Einsatz oder zum Verfeinern.

Aus diesem Grund ist die Lukull Sauce Hollandaise die Nummer 1 in der Profi-Küche*.

* Quelle: Lukull ist Marktführer im professionellen Produktbereich Sauce Hollandaise flüssig. Quelle: Geo-Marketing GmbH, Großverbraucherpanel, Marktanteil, 2013

Veröffentlicht unter Im Netz gefunden, News aus dem Kochtopf, Presse News, Wissenshunger / von A bis Z | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bocuse d’Or 2014 Deutschland-Wettbewerb findet auf der diesjährigen Intergastra Stuttgart stat.t

Es ist einer der bedeutendsten Köche-Wettbewerbe in Europa: Der Bocuse d’Or geht an die höchste Elite der Chefköche. Auf der Stuttgarter Intergastra wird nun der Deutschland-Gewinner ermittelt – der Wettbewerb findet am 01. und 02. Februar 2014 auf dem Messegelände statt.

Der Köche-Wettbewerb wird seit 1987 veranstaltet und von 39 herausragenden Chefköchen aus zwölf Ländern gefördert. Auf der Intergastra sind drei Sieger des Bocuse d’Or zugegen: Fabrice Desvignes und Thibaut Ruggeri (beide aus Frankreich) sowie Roland Debuyst (Belgien).

Ausgezeichnet werden nun auch die besten Commis mit einem eigenen Award. Damit soll die wichtige Arbeit der Teammitglieder hervorgehoben werden. Die Sieger des Bocuse d’Or-Wettbewerbs auf der Intergastra nehmen dann an einem speziellen Coaching-Programm teil.

Mehr: www.bocusedor-winners.com

Veröffentlicht unter Im Netz gefunden, News aus dem Kochtopf, Presse News, Wissenshunger / von A bis Z | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Koeche News fragt

Was kennst du? Was kennst du nicht? Was ist old school, was sollte jeder wissen.

Robbi fragt

Wir stellen eine Frage, lassen euch kommentieren und lernen so dazu.

Engadiner Nusstorte ……? was ist das ?

 

Veröffentlicht unter Im Netz gefunden, News aus dem Kochtopf, Wissenshunger / von A bis Z | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 1 Kommentar

Stabwechsel im Gourmetrestaurant Endtenfang in Celle: Auf Hans Sobotka folgt Holger Lutz

Neuausrichtung im Gourmetrestaurant “Endtenfang”: Auf Hans Sobotka folgt Holger Lutz (38), der Hans Sobotka bereits seit 2006 in der Küche zur Seite stand. Mit dem Wechsel an der Spitze erfährt das Restaurant eine konzeptionelle Neuausrichtung. Der neue Küchenchef des Gourmetrestaurants im Althoff Hotel Fürstenhof Celle steht für eine moderne Küche, die regionale, saisonale, aber auch internationale Einflüsse integriert. Ab 22. Januar präsentiert sich das neue Küchenkonzept unter Leitung von Holger Lutz der Öffentlichkeit.

Maître und Chefsommelier Sebastian Wilkens wird das Thema Wein weiterhin forcieren und neben einer Menü begleitenden Weinreise werden auch offene Weine im Sortiment geführt. Sein professionelles Serviceteam agiert entspannt und diskret und lässt den Gast gerne auch ein frisches Bier vom Fass zu seinem Menü genießen.

„Wir freuen uns, mit Holger Lutz einen jungen und doch erfahrenen Küchenchef gefunden zu haben, der zudem bestens mit dem Fürstenhof vertraut ist. Wir sind uns sicher, dass er die kulinarische Erfolgsgeschichte des Gourmetrestaurants “Endtenfang” weiterschreiben kann. Er ist, ebenso wie der Großteil der Gourmetköche der Althoff Hotel Collection, unserem Haus seit Langem verbunden“, so Thomas H. Althoff, Geschäftsführer und Inhaber der Althoff Hotels, zum Stabwechsel im Gourmetrestaurant “Endtenfang”.

Aufgewachsen in Unterfranken, begann er seine Kochkarriere im Maritim Hotel in Würzburg. Im Anschluss führte ihn sein Weg über das Hotel Alpenhof in Murnau, das Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe sowie die Hiscox Art Bar & Restaurant in München und das Restaurant Bischoff am Tegernsee in das Gourmetrestaurant “Endtenfang” nach Celle.

Mehr Infos unter: http://www.fuerstenhof-celle.com/de/kulinarik/gourmetrestaurant-endtenfang

Veröffentlicht unter Im Netz gefunden, News aus dem Kochtopf, Presse News | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Lisa Alm goes Gourmet / moderner Design-Hotspot der Alpen in Flachau,

6 außergewöhnlich kreative Köche, 6 raffinierte Gänge und dazu noch Spitzenweine aus der Steiermark und dem Burgenland. Die extravagante Lisa Alm, ein moderner Design-Hotspot der Alpen in Flachau, steht am Sonntag, dem 02. März 2014, unter dem Motto „Lisa Alm goes Gourmet“ ganz im Zeichen eines kulinarischen Erlebnistages der Sonderklasse.

Ab 16 Uhr, nachdem man gemütlich mit den letzten Skigondeln des Tages die Lisa Alm erreicht, steht auf der beheizten Terrasse (ein hochalpiner Champagner-Empfang mit Vranken Pommery bereit, ehe dieser Abend sowohl durch die kulinarischen Kreationen der Spitzenköche wie auch das beeindruckende Ambiente zu einem unvergesslichen Ereignis wird. Talwärts geht es nach diesen fulminanten Stunden entsprechend außergewöhnlich mit der Pistenraupe.

Allein die 4 spannenden österreichischen JRE-Köche Andreas Döllerer (Genießerhotel Döllerer, Golling, A), Richard Rauch (Steira Wirt, Trautmannsdorf, A), Vitus Winkler (Verwöhnhotel Sonnhof, St. Veit im Pongau, A) und Josef Steffner (Restaurant Mesnerhaus, Mauterndorf, A) bringen es zusammen auf unglaubliche 13 Gault Millau-Hauben, 18 A la Carte-Sterne und 16 Falstaff-Gabeln.

Stargast Alexander Huber (Huberwirt, Pleiskirchen, D), Michelin-Sternekoch aus dem grenznahen Bayern, vertritt mit seiner „Provinzküche voller Power und Überraschungen“ auf unnachahmliche Weise die deutschen Mitglieder der Jeunes Restaurateurs. Heimvorteil genießt Markus Pfeiffenberger, der seit 2010 in der Lisa Alm für kulinarische Highlights sorgt. Zuvor perfektionierte er unter anderem bei DO & CO sein Können und verköstigte auch die ÖSV-Skistars.
Im Rahmen eines 6-gängigen Degustationsmenüs, zu dem jeder Koch einen Gang beisteuert, stellen sie eindrucksvoll unter Beweis, warum Jeunes Restaurateurs d‘Europe mit mehr als 350 Spitzenköchen aus 12 Ländern die hochkarätigste europäische Vereinigung junger Spitzenköche ist.
Würdig begleitet wird das kulinarische Feuerwerk von spannenden Weinen der Top-Winzer Wolfgang Maitz (Ratsch, Südsteiermark) und Michael Kerschbaum (Horitschon, „Blaufränkischland“ Mittelburgenland).

Veröffentlicht unter Im Netz gefunden, News aus dem Kochtopf, Presse News | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ingo C. Peters ausgezeichnet

Ingo C. Peters vom Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg wurde in Berlin mit dem Preis Hotelier des Jahres’ ausgezeichnet. Bereits seit 1990 ehrt die AHGZ (dfv Mediengruppe) mit dieser namhaften Auszeichnung herausragende Leistungen in der Hotellerie. Der ‘Special Award ging an Karl Nüser vom Nassauer Hof in Wiesbaden, der für sein Lebenswerk geehrt wurde.

Veröffentlicht unter News aus dem Kochtopf | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar