THE EPICURE – Das Dolder Grand präsentiert die zweite Ausgabe des Gourmetfestivals

Vom 17. bis 20. September 2015 präsentiert das Dolder Grand in Zürich die zweite Ausgabe seines Gourmetfestivals THE EPICURE. Chef Fine Dining Heiko Nieder begrüßt dazu wieder internationale Spitzenköche darunter die drei-Sterne-Köche Quique Dacosta aus Spanien, Gert De Mangeleer aus Belgien und Christian Bau aus Deutschland.

Eine gelungene Premiere verpflichtet zu einer Fortsetzung: Das Gourmet­festival des Dolder Grand, THE EPICURE – Days of Culinary Masterpieces, findet vom 17. bis 20. September 2015 mit international renommierten Gastköchen im Zürcher Luxushotel statt. Die Premiere im Herbst 2014 war ein großer Erfolg. Das Konzept bleibt bestehen: Drei exklusive Abende im The Restaurant, Masterclasses und Tastings sowie das große Finale am Sonntag mit Live-Cooking Stations. Während den vier Festivaltagen werden rund 600 Gäste erwartet. Der Ticketvorverkauf ist eröffnet.

Stelldichein internationaler Spitzenköche
THE EPICURE wird Treffpunkt von 13 internationalen Spitzenköchen, die sich alle mit ihrer innovativen Kraft und wegweisenden Kreativität einen Namen gemacht haben. Für die drei Exklusivabende im The Restaurant kommen Gäste in den Genuss eines exklusiven 8-Gang-Menüs, das Heiko Nieder jeweils mit einem Gastkoch kreiert. Es sind die klingenden Namen Quique Dacosta vom gleichnamigen Restaurant in Dénia, Alicante, Spanien (3 Michelin-Sterne), Gert de Mangeleer vom Restaurant Hertog Jan in Bruges, Belgien (3 Michelin-Stern, 18,5 Gault-Millau-Punkte) und Christian Bau von Victor’s Gourmet-Restaurant Schloss Berg in Perl-Nennig/Mosel, Deutschland (3 Michelin-Sterne, 19 Gault-Millau-Punkte).

Am Freitag- und Samstagnachmittag finden im Dolder Grand durch Experten geführte Tastings, die Masterclasses, zu exklusiven Produkten wie Champagner, Wein, Rum oder Schokolade statt. Ein Highlight dürfte dabei das Tasting von Domaine Romanée-Conti Weinen sein.

Beim Finale am Sonntag präsentieren sich mehrfach ausgezeichnete Meister neben Heiko Nieder mit exklusiven Köstlichkeiten an 11 Livecooking Stations in der Gallery und den Gallery Lounges (1.000 m2): Stefano Baiocco (Italien), Mauro Colagreco (Frankreich), Gert de Mangeleer (Belgien), Peter Knogl (Schweiz), Onno Kokmeijer (Niederlande), Silvio Nickol (Österreich), Christoph Rüffer (Deutschland), Masanori Tomikawa (Niederlande), Davide Scabin (Italien), der Star-Patissier Yann Duytsche (Spanien) sowie der herausragende Top-Bartender David Ríos (Spanien).

Initiator aus dem eigenen Haus
Heiko Nieder ist die treibende Kraft hinter THE EPICURE. Das The Restaurant im Dolder Grand ist mit 18 Gault-Millau-Punkten und 2 Michelin-Sternen ausgezeichnet und damit das am höchsten dotierte Restaurant Zürichs. Der kreative deutsche Meister, der auf ein großes Aromenspektrum setzt, kann immer wieder Auszeichnungen entgegennehmen: „Aufsteiger des Jahres“ 2012 von Gault Millau Schweiz, „Le Grand Chef du Guide Bleu“ von Guide Bleu 2014/15 und „Bester deutscher Koch im Ausland“ 2015 von Gault Millau Deutschland.

The Dolder Grand
Das Dolder Grand mit 176 luxuriösen Zimmern und Suiten sowie einer Residence, erlesener Gastronomie, einem Spa-Bereich auf 4.000 Quadratmetern, großzügigen Bankett- und Seminarräum­lichkeiten sowie einer wertvollen Kunstsammlung ist Mitglied der Leading Hotels of the World, der Swiss Deluxe Hotels sowie Design Hotels. Die erhöhte Lage zwischen pulsierender City und belebender Natur ermöglicht einen herrlichen Blick auf die Stadt Zürich, den See und die Alpen. Das City Resort wurde von 2004 bis 2008 durch die Londoner Architekten Foster and Partners vollumfänglich renoviert und umgebaut.

KOECHE NEWS
www.koeche-news.de hier kocht Wissen über.

K – N [Medienbüro]
Contenterstellung, Foodstyling, Rezepte, Das Koeche News Interview und mehr

Veröffentlicht unter News aus dem Kochtopf | Hinterlasse einen Kommentar

Offizielle Eröffnung des Motel One Campus

Der neue One Campus in München umfasst das Motel One München City-Süd, das Head Office der Motel One Group und die One University. Es soll ein Ort der Begegnung, der Inspiration und Kommunikation werden.
Die One University basiert auf zwei Säulen: Aus- und Weiterbildung sowie Innovation und Vision. Zentraler Bestandteil der One University ist die Weiterbildung aller Mitarbeiter zu One Experts, einem modularen, zertifizierten Programm, das individuell auf die Mitarbeiter in unterschiedlichen Positionen zugeschnitten ist. Ziel ist es, die derzeit rund 1.700 Mitarbeiter zu fördern und ihnen Karrierechancen aufzuzeigen.

Partner der One University ist die renommierte Internationale Hochschule Bad Honnef · Bonn (IUBH), eine der führenden Hotelfachschulen Europas. Alle Trainings sind von der IUBH zertifiziert. Sie betreut die akademischen Ausbildungsangebote, von Fernstudien bis hin zum dualen Studium der Tourismuswirtschaft mit Schwerpunkt Hotelmanagement. Dieses schließt mit dem international anerkannten B.A. ab. Seit Herbst vergangenen Jahres gibt es die erste Klasse des Dualen Studiums mit 25 Studenten, die den praktischen Ausbildungsteil in verschiedenen Motel One und ihre Studienzeiten mit den Professoren der IUBH in der One University absolvieren.
Ausgestattet ist die One University mit modernster Technik in 12 Trainingsräumen, einer mit Fachliteratur bestückten Bibliothek, einer Aula und diversen Rückzugsmöglichkeiten für ein effizientes Lernen.

Großes Ziel ist es für Motel One, die One University mit allen operativen Bereichen des Head Office zu verbinden, die Weiterbildung zu professionalisieren sowie Motel One mit Visionen und Ideen konsequent weiterzuentwickeln.

Im Rahmen der offiziellen Eröffnungsfeier präsentierten Dieter Müller, CEO Motel One, Daniel Müller, COO Motel One, und Prof. Dr. Peter Thuy, Chief Academic Officer der Internationalen Hochschule Bad Honnef · Bonn (IUBH), am Freitag, den 24. April 2015, das Konzept des One Campus.
„Die One University ist mir eine Herzensangelegenheit“, so Dieter Müller, Gründer und CEO der Motel One Group. „Wir möchten unsere Mitarbeiter, ihre Motivation und Identifikation mit dem Unternehmen weiter stärken und mit dem One Campus einen Ort schaffen, der das Motel One Gefühl weiterträgt.“

KOECHE NEWS
www.koeche-news.de hier kocht Wissen über.

K – N [Medienbüro]
Contenterstellung, Foodstyling, Rezepte, Das Koeche News Interview und mehr

Veröffentlicht unter News aus dem Kochtopf | Hinterlasse einen Kommentar

Neuer Koch, neuer Name – Das Sofitel Vienna Stephansdom präsentiert “Das Loft”

Ab 01. Mai 2015 finden Gourmetfans im neuen Restaurant „Das Loft“ des Sofitel Vienna Stephansdom ihr kulinarisches Mekka. Unter der Leitung des neuen, im März gestarteten Küchenchefs Fabian Günzel startet das Team des Loft-Restaurants ab Mai voll durch. Fabian Günzel, der nach mehr als vier Jahren bei Silvio Nickol im Gourmetrestaurant des Palais Coburg tätig war, übernimmt damit die Nachfolge von Hervé Pronzato, der aus familiären Gründen nach Griechenland zurückkehrt.

„Fabian Günzels Laufbahn ist gespickt mit Topbetrieben, er kennt sich mit Sternen und Hauben aus und passt hervorragend in unser Haus“, so Hoteldirektor Alexander Moj. Der junge Küchenchef kann auf eine sehr umfangreiche Berufserfahrung in der gehobenen Gastronomie in Deutschland und Österreich zurückblicken. Seine Karriere startete der gebürtige Deutsche als Jungkoch im Team des 5-Sterne-Hotels Adlon Kempinski in Berlin. 2007 zog es Fabian Günzel nach Österreich, wo er im 2-Sterne-Gourmetrestaurant Schlossstern in Velden als Postenchef erstmals unter Silvio Nickol sein Können unter Beweis stellte. Nach weiteren Stationen in deutschen Gourmetrestaurants kehrte er 2010 nach Wien zurück, wo er seitdem lebt und kocht. Günzels Küchenphilosophie im „Das Loft” steht ganz im Zeichen des kosmopolitischen Stils und nimmt den Gast mit auf eine geschmackliche Weltreise über die Kontinente. Die Gerichte sind international und innovativ, ohne die regionalen Wurzeln zu vergessen. Neu ist auch das Restaurantkonzept des „Sharing“, das sich an alle richtet, die es kulinarisch abwechslungsreich mögen – die Gerichte werden dabei in der Mitte des Tisches platziert und laden zum Teilen und Ausprobieren ein. Alle Gerichte werden aber auch weiterhin pro Person angeboten.

Zudem wird aus dem ehemaligen Restaurantnamen „Le Loft“ ab dem 1. Mai „Das Loft“. „Wir sind jetzt seit mehr als vier Jahren auf dem österreichischen Markt und haben uns dazu entschieden etwas Neues zu wagen. Wir möchten uns im Loft von der sehr ausgeprägten Orientierung an unseren französischen Wurzeln lösen, offener und lokalbezogener werden“, erklärt Hoteldirektor Alexander Moj. Gourmets dürfen sich also nach wie vor auf spannende, kulinarische Genüsse im Loft freuen – mit spektakulärer Aussicht auf Wien im 18. Stock des Sofitel Vienna Stephansdom.

* * * * *

Sofitel, Hotels von Weltklasse & französischer Eleganz

Sofitel ist die einzige französische Luxushotelmarke, die auf fünf Kontinenten mit 120 Häusern (über 30.000 Zimmer) in fast 40 Ländern vertreten ist. Sofitel bietet zeitgemäße Hotels und Resorts für den anspruchsvollen und weltoffenen Gast, der Schönheit, Qualität und Klasse erwartet und zu schätzen weiß. Ob im Herzen einer Metropole wie Paris, London, New York, Shanghai und Peking oder inmitten der Natur von Marokko, Ägypten, Französisch-Polynesien oder Thailand, in jedem Sofitel ist das französische „art de vivre“ spürbar.

Sofitel Legend & Sofitel So – zwei Labels bereichern Sofitel Luxury Hotels

Die Sofitel Legends sind jeweils eine Stätte der Kulturgeschichte, sind sie doch häufig in Jahrhunderte alten, denkmalgeschützten Gebäuden beherbergt. Heute zählen zu diesem exklusiven Label das Sofitel Legend Metropole Hanoi, Sofitel Legend The Grand Amsterdam, Sofitel Legend Old Cataract Aswan, Sofitel Legend Santa Clara Cartagena und das Sofitel Legend People’s Grand Hotel Xian.

Zu den Hotels des Labels Sofitel So zählen neue Boutique-Hotels, die sich durch ihr innovatives Design von namhaften Architekten und Größen aus den Bereichen Mode, Design oder Kunst auszeichnen. Zur exklusiven Kollektion gehören das Sofitel So Mauritius Bel Ombre, Sofitel So Bangkok, das Sofitel So Singapore und das Sofitel So Hua Hin (Ende 2015).

Entdecken Sie Sofitel unter www.sofitel.com

KOECHE NEWS
www.koeche-news.de hier kocht Wissen über.

K – N [Medienbüro]
Contenterstellung, Foodstyling, Rezepte, Das Koeche News Interview und mehr

Veröffentlicht unter News aus dem Kochtopf | Hinterlasse einen Kommentar

Neuer Sous Chef im Restaurant Le Faubourg des Sofitel Berlin Kurfürstendamm

Ernest Dizdarevic, 29, ist neuer Sous Chef des Restaurants Le Faubourg im Fünf-Sterne-Hotel Sofitel Berlin Kurfürstendamm. Damit ergänzt der gebürtige Bosnier das Team von Chef de Cuisine Felix Mielke.

Erste Küchenerfahrung sammelte Ernest Dizdarevic, im Anschluss an seine Ausbildung im Parkhotel Luisenbad in Bad Reichenhall, im Hotel Residenz Bavaria in Bad Reichenhall und im Hotel Elisenhof in Mönchengladbach. Seine Berufung führte ihn dann ins InterContinental Düsseldorf und später ins Relais & Chateaux Schlosshotel in Grunewald. Seit 01. Oktober 2014 unterstützt Dizdarevic nun das Küchenteam des Restaurants Le Faubourg im Sofitel Berlin Kurfürstendamm, das Genuss, Atmosphäre und ein Gefühl von „Savoir-vivre“ in den Mittelpunkt stellt. In der ruhigen Augsburger Straße gelegen, hat das Restaurant mittlerweile einen festen Platz in der Berliner Spitzengastronomie erworben. Unter der Leitung von Felix Mielke wird die französische Küche immer wieder neu interpretiert und traditionelle mit modernen Zubereitungsweisen kombiniert. Der Schwerpunkt der Hauptgerichte liegt vor allem auf französischen Gerichten mit regionalen und saisonalen Produkten. Ein Highlight des Restaurants ist zudem das Weinsortiment, das die Kreationen des Chefkochs komplementiert.

* * * * *

Sofitel, Hotels von Weltklasse & französischer Eleganz

Sofitel ist die einzige französische Luxushotelmarke, die auf fünf Kontinenten mit 120 Häusern (über 30.000 Zimmer) in fast 40 Ländern vertreten ist. Sofitel bietet zeitgemäße Hotels und Resorts für den anspruchsvollen und weltoffenen Gast, der Schönheit, Qualität und Klasse erwartet und zu schätzen weiß. Ob im Herzen einer Metropole wie Paris, London, New York, Shanghai und Peking oder inmitten der Natur von Marokko, Ägypten, Französisch-Polynesien oder Thailand, in jedem Sofitel ist das französische „art de vivre“ spürbar.

Sofitel Legend & Sofitel So – zwei Labels bereichern Sofitel Luxury Hotels

Die Sofitel Legends sind jeweils eine Stätte der Kulturgeschichte, sind sie doch häufig in Jahrhunderte alten, denkmalgeschützten Gebäuden beherbergt. Heute zählen zu diesem exklusiven Label das Sofitel Legend Metropole Hanoi, Sofitel Legend The Grand Amsterdam, Sofitel Legend Old Cataract Aswan, Sofitel Legend Santa Clara Cartagena und das Sofitel Legend People’s Grand Hotel Xian.

Zu den Hotels des Labels Sofitel So zählen neue Boutique-Hotels, die sich durch ihr innovatives Design von namhaften Architekten und Größen aus den Bereichen Mode, Design oder Kunst auszeichnen. Zur exklusiven Kollektion gehören das Sofitel So Mauritius Bel Ombre, Sofitel So Bangkok, das Sofitel So Singapore und das Sofitel So Hua Hin (Ende 2015).

Entdecken Sie Sofitel unter www.sofitel.

KOECHE NEWS
www.koeche-news.de hier kocht Wissen über.

K – N [Medienbüro]
Contenterstellung, Foodstyling, Rezepte, Das Koeche News Interview und mehr

Veröffentlicht unter News aus dem Kochtopf | Hinterlasse einen Kommentar

Frische Kräuter im Frühling

(aid) – Jetzt können Spaziergänger in Wald und Wiese den Sauerampfer finden. Das fein-säuerliche Wildkraut verleiht vielen Speisen ein einzigartiges Aroma. Die jungen Blätter und Triebspitzen schmecken im Salat – etwa in Kombination mit frischen Blattspinat, Mangold oder Wildkräutern wie Löwenzahn und Brennnessel. Aber auch im Quark oder Joghurt, in Pesto oder als Basis für Pürees, Pasten und Soßen sind sie ein Genuss. Für eine cremige Suppe werden Kartoffelstückchen mit Zwiebeln in Butter weich gedünstet, bevor man den Sauerampfer hinzufügt. Anschließend mit Gemüsebrühe auffüllen und pürieren, dazu etwas Creme fraiche, Salz, Pfeffer und Muskat. Sauerampfer ist ein typischer Bestandteil der “Frankfurter Grünen Soße” und mit Schafgarbe, Löwenzahn und Gänsefuß gelingt ein vitaminreicher Smoothie.

Sauerampfer (Rumex acetosa) gehört zur Familie der Knöterichgewächse. Das Wort Ampfer leitet sich aus dem Germanischen ab und bedeutet scharf oder sauer. Die Pflanze ist unter anderem an den langen, pfeilförmigen Blättern zu erkennen. Sie wächst wild auf feuchten Wiesen, Weiden und Waldlichtungen, an Wegrändern, aber auch im eigenen Garten. Die Erntezeit beginnt im Frühjahr und reicht bis in den Spätsommer. Generell sollten nur junge, zarte Blätter verwendet werden, die weniger herb schmecken. Am besten genießen Sie das Kraut frisch, da es rasch an Aroma verliert.

Aufgrund seines hohen Gehalts an Vitamin C wurde der Sauerampfer bereits im Mittelalter von Seefahrern gegen die Mangelkrankheit Skorbut eingesetzt. Weitere wertvolle Inhaltsstoffe sind Vitamin A, Eisen, Magnesium und Kalium. Zudem soll die Pflanze die Verdauung unterstützen, das Blut reinigen und als Tee bei Hautkrankheiten helfen.
www.aid.de

KOECHE NEWS
www.koeche-news.de hier kocht Wissen über.

K – N [Medienbüro]
Contenterstellung, Foodstyling, Rezepte, Das Koeche News Interview und mehr

Veröffentlicht unter News aus dem Kochtopf | Hinterlasse einen Kommentar

Burg Schwarzenstein jetzt mit drittem Restaurant

Im Rheingau tut sich was. Am 17. April öffnet das nunmehr dritte Restaurant auf Burg Schwarzenstein seine Pforten. Mit herrlichem Ausblick können die Gäste der neuen Grill & Winebar jetzt all’ die Köstlichkeiten genießen, die Küchenchef Falk Richter und Restaurantleiterin Gülhan Wiedemann auf die Karte gesetzt haben.

KOECHE NEWS
www.koeche-news.de hier kocht Wissen über.

K – N [Medienbüro]
Contenterstellung, Foodstyling, Rezepte, Das Koeche News Interview und mehr

Veröffentlicht unter News aus dem Kochtopf | Hinterlasse einen Kommentar

Compass Group: Appetit auf “Down Under”

Compass Group: Appetit auf “Down Under”

Tourism Australia und der Marktführer für Catering und Food Services, Compass Group schicken vom 14. bis 16. und 21. bis 23. April die Besucher von etwa 500 Betriebsrestaurants auf eine kulinarische Entdeckungsreise nach Australien.

Die Kombination von Traditionellem sowie feiner pazifischer und europäischer Küche ließ eine als „Modern Australian“ bekannte Küche entstehen. „Das Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen eröffnet die Möglichkeit, neue Kreationen auszuprobieren und zu variieren“, so André Schellenberg, Leiter Menu Management und Executive Chef der Compass Group. Serviert wird unter anderem ein Schweinefilet verfeinert mit einer typisch australischen Pflaumen-Pfeffer-Sauce, wie sie in Australien sehr beliebt ist.

Außerdem wird es ein Aussie Beef Curry mit einer australischen Chilisorte und Nüssen geben, die ursprünglich aus dem asiatischen Raum kommen. Der Kapseehecht mit feurigem Murray River Gemüse und geraspeltem Kokos stellt dabei sicherlich ein besonderes kulinarisches Highlight der Australien-Aktion dar.

Begleitend zu den Aktionswochen können sich die Gäste in den Restaurants nicht nur über das Genussland Australien durch Flyer, Filme, Australien Gourmet-Karten, Tipps, Plakate und Tischaufsteller informieren, sondern als weiteres Highlight auch eine Gourmet-Reise für zwei Personen nach Australien mit Etihad Airways gewinnen.

www.compass-group.de

Quelle : GV Praxis

KOECHE NEWS
www.koeche-news.de hier kocht Wissen über.

K – N [Medienbüro]
Contenterstellung, Foodstyling, Rezepte, Das Koeche News Interview und mehr

Veröffentlicht unter News aus dem Kochtopf | Hinterlasse einen Kommentar

Four Seasons eröffnet zahlreiche kulinarische Hotspots von Tokio über Johannesburg bis nach Bogota und Budapest

Französische Küche mit einer japanischen Note, moderne mexikanische Food-Interpretationen, interaktive kulinarische Erfahrungen sowie traditionelle italienische Speisen – die kanadische Hotelgruppe Four Seasons Hotels and Resorts enthüllt 2015 mehr als ein Dutzend neue kulinarische Konzepte rund um den Globus. Four Seasons bietet von Tokio, über Seoul, Casablanca und Bahrain eine kulinarische Reise zu den feinsten Adressen weltweit an – doch eines haben all diese Restaurant- und Barkonzepte gemeinsam: Sie vereinen höchste Produktqualität sowie ausgezeichneten Service.

Den Globus kulinarisch entdecken: Four Seasons F&B-Eröffnungen 2015

Asiatischer Chic trifft französische Raffinesse: Four Seasons Hotel Tokyo at Marunouchi

Hiroshi Nakamachi, mit drei Michelin-Sternen ausgezeichneter Küchenchef des Four Seasons Hotels in Tokio, vereint im MOTIF RESTAURANT & BAR eine pulsierende Küchenphilosophie, die ein intensives Geschmackserlebnis mit einer kreativen Präsentation sowie höchsten Qualitätsstandards verbindet. Gäste werden eingeladen, sich auf eine kulinarische Reise zu begeben: „The Living Room“ offeriert handgemachte Cocktails, „The Gastronomic Gallery“ bietet ein interaktives Kocherlebnis und der mondäne „Social Salon“ ist der Place to be für ein stimmungsvolles Dinner. Eröffnung 16. April 2015.

Japanische Köstlichkeiten im Herzen Kolumbiens – Four Seasons Hotel Casa Medina Bogota

In dem neu gestalteten Four Seasons Hotel Bogota wird ein Japanisches Sushi-Restauant der neue Treffpunkt für feinste Japanische Köstlichkeiten. Zudem eröffnet die ehemalige „La Trattoria“ als spanisches Restaurant und Tapas Bar in neuem Glanz. Designer der Einrichtungen ist Saul Sasson. Voraussichtliche Hoteleröffnung Mitte/Ende 2015.

Aufstrebende Gourmet-Metropole: Königreich Bahrain

Der österreichische Star-Koch Wolfgang Puck entwickelte für das Four Seasons Haus in Bahrain drei Restaurant- und Barkonzepte, inklusive des renommierten CUT Restaurants und der CUT Lounge unter der Leitung von Executive Chef Ben Small. Und damit nicht genug: Stefano Andreoli, Executive Chef des Hotels, lädt Gäste in vier weitere originelle Restaurants wie das Poolrestaurant Vento und die schicke Azure Lounge. Mit dem kulinarischen Angebot im Hotel leistet das Four Seasons seinen Beitrag zu Bahrains aufstrebender Gastronomie-Szene, die schon jetzt mit Gourmet-Metropolen weltweit mithalten kann. Bereits geöffnet.

Hochgenuss unter deutscher Leitung: Four Seasons Hotel The Westcliff Johannesburg

Die neu eröffneten Restaurants des Four Seasons Hotel The Westcliff Johannesburg „The Flames“ und „View“ sind sowohl für internationale Gäste als auch für Johannesburger ein kulinarisches Highlight. Im „The Flames“ warten neben dem traditionellen südafrikanischen Braai weitere landestypische Spezialitäten auf die Gäste. Der Deutsche Dirk Gieselmann, davor Executive Chef im renommierten Drei-Sterne-Restaurant L’Auberge de L`Ill im Elsass, leitet das Küchenteam im Restaurant View, das eine spektakuläre Aussicht über die aufstrebende Metropole Johannesburg bietet. Dirk Gieselmann bringt vor allem regionale Produkte, gepaart mit den multikulturellen Einflüssen der Rainbow-Nation, auf den Tisch. Bereits geöffnet.

Historie trifft Moderne – Neue Brasserie im Four Seasons Hotel Gresham Palace Budapest

Am Fuß der Kettenbrücke gelegen, besticht das Four Seasons Hotel Gresham Palace Budapest im Herzen der Stadt durch eine neue Indoor-Outdoor Brasserie sowie ein neues Barkonzept. Die Brasserie „Kollázs“ wird Essen und Trinken in einer lebhaften Atmosphäre mit einem künstlerischen Stil der 1910er und 1920er Jahre verbinden und den Flair eines historischen Gebäudes mit modernem Design verschmelzen lassen. Eröffnung in Kürze.

Asiatische Gourmet-Erlebnisse – Four Seasons Hotel Seoul

Das neue Four Seasons Hotel Seoul plant eine große Auswahl an Gourmet-Erlebnissen mit zwei asiatischen Restaurants, die die Handschrift des renommierten Architekten André Fu tragen. Eines der Restaurants bietet kantonesische und regional chinesische Küche, bei dem anderen stehen japanische Spezialitäten wie Sushi, Meeresfrüchte sowie saisonale Erzeugnisse auf der Speisekarte. Weitere fünf Restaurants und Bars umfassen eine moderne italienische Trattoria, ein Restaurant nach Markthallen-Konzept gestaltet und eine Bar sowie Cocktail Lounge – beide für das unkonventionelle und ausgelassene Ambiente. Eröffnung im September 2015.

Neue Genussperle in Marokko – Four Seasons Hotel Casablanca

Executive Chef Thierry Papillier wird das kulinarische Team im neuen Four Seasons Hotel Casablanca leiten. Es sind drei Konzepte geplant, die die moderne französische Brasserie und Bar BLEU, die MINT Lobby Lounge für leichte Kost sowie die Pool-Bar und Grill LATITUDE 33 mit Livemusik und Meeresblick beinhalten. Voraussichtliche Hoteleröffnung Ende 2015.

Social Media: #FSTaste

Taste by Four Seasons ist der virtuelle „Küchentisch“, der Einblicke hinter die Kulissen der Four Seasons Chefs, Sommeliers und Barkeeper gibt. Neben Rezepten geben die Kulinarik-Experten hier auch Neuigkeiten sowie ihre Expertise zum Besten. Unter #FSTaste können Nutzer an der Konversation auf den Social Media Kanälen teilnehmen.

Über Four Seasons Hotels and Resorts:

Im Jahr 1960 gegründet, definiert Four Seasons seither die Zukunft der Luxushotellerie mit außergewöhnlichen Innovationen, grenzenloses Engagement für die höchsten Qualitätsstandards und aufrichtigen wie maßgeschneiderten Service. Mit heute 94 Hotels und Residenzen in 39 Ländern – darunter in den wichtigsten Stadtzentren und schönsten Resortdestinationen – und mit mehr als 60 Projekten in der Entwicklung, zählt Four Seasons bei Leserumfragen, Gästeberichten und Auszeichnungen der Reiseindustrie regelmäßig zu den besten Hotels und renommiertesten Marken der Welt. Weitere Informationen finden sich unter fourseasons.com, unter press.fourseasons.com und auf Twitter, unter @FourSeasonsPR.

KOECHE NEWS
www.koeche-news.de hier kocht Wissen über.

K – N [Medienbüro]
Contenterstellung, Foodstyling, Rezepte, Das Koeche News Interview und mehr

Veröffentlicht unter News aus dem Kochtopf | Hinterlasse einen Kommentar

Mythos Maischolle oder doch Sommerscholle

Die im Mai gefangenen und angebotenen Schollen gelten gemeinhin als besonders schmackhaft. Die Plattfische werden deshalb vom Handel auch entsprechend beworben. Ein Mythos, der seinen Wahrheitsgehalt in den geschichtlichen Gegebenheiten hat, aus heutiger Sicht aber falsch ist.

Bis zur Einführung des Mindestmaßes für Schollen fingen die Finkenwerder Kutter seit über 100 Jahren regelmäßig Jungschollen im Gebiet um Helgoland ab Anfang Mai – erstmals wieder nach den rauen Wintermonaten – und landeten sie als “Maischollen” in Hamburg an. Da die Schollen auf Grund ihres geringen Alters noch nicht gelaicht hatten, war die Fleischqualität außerordentlich gut – vergleichbar mit dem jungfräulichen Matjes.

Nach heutigen Vorschriften wären die Schollen größtenteils untermaßig und daher nicht verkaufsfähig. Werden größere Schollen mit Mindestmaß (heute 27 Zentimeter in der Nordsee) nach der Laichzeit Februar/März gefangen und angelandet, haben diese Fische bis Mai im Vergleich zu den oben erwähnten Maischollen eine weitaus schlechtere Fleischqualität. Das Schollenfleisch gewinnt erst ab Mai mit Beginn der neuen Fressperiode zunehmend an Qualität und erreicht im Zeitraum August/September seinen besten Zustand. Danach nimmt die Fleischqualität wieder langsam ab, da – besonders bei den Weibchen – für den jetzt wachsenden Rogenanteil viel Körpersubstanz umgebaut wird. Der Rogen kann bis zu 20 Prozent des Körpergewichts ausmachen.
www.aid.de

KOECHE NEWS
www.koeche-news.de hier kocht Wissen über.

K – N [Medienbüro]
Contenterstellung, Foodstyling, Rezepte, Das Koeche News Interview und mehr

Veröffentlicht unter Im Netz gefunden, News aus dem Kochtopf, Presse News, Wissenshunger / von A bis Z | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Köche News / das Bild des Tages

Heute schon mal etwas vorbereitet…

KOECHE NEWS
www.koeche-news.de hier kocht Wissen über.

K – N [Medienbüro]
Contenterstellung, Foodstyling, Rezepte, Das Koeche News Interview und mehr

Veröffentlicht unter News aus dem Kochtopf | Hinterlasse einen Kommentar