Der Michelinführer Cities of Europe 2012 ist da. Das Noma in Kopenhagen bleibt bei zwei Sternen, Silvio Nickol in Wien erhält zwei Sterne.

Der Michelin-Europa-Guide gilt als eines der wichtigsten Restaurant-Führer-Ereignisse des Jahres. In ihm werden die Hauptstädte (und andere große Städte wie Hamburg oder Genf) zusammengefaßt, die Zielgruppe sind Vielreisende und Gourmet-Globetrotter. Nachdem es in Österreich keinen Michelinführer mehr gibt, sind die Ergebnisse für die österreichischen Topköche in Wien und Salzburg die einzige Möglichkeit für einen internationalen Vergleich. Neben dem Steirereck am Stadtpark gibt es mit „Silvio Nickol“ jetzt ein weiteres 2-Sterne-Lokal. Man darf da ruhig beiden gratulieren, besonders aber dem Aufsteiger Silvio Nickol, der es in nicht einmal einem Jahr schaffte, das Restaurant im Palais Coburg an die Spitze in Wien zu kochen. In seinem ersten österreichischen Restaurant in Velden hatte Nickol übrigens auch zwei Makkarons, wie der Michelin-Stern in Frankreich heißt. Wer den Michelinführer kennt, weiß, dass nicht nur die Küche, sondern auch das Weinangebot und der Service bei der Bewertung eine Rolle spielen. Da kann das Restaurant „Silvio Nickol“ mit einem der bestausgestatteten Weinkeller Europas punkten. Am Donnerstag findet im Palais Coburg übrigens das Weltweinfestival statt. Die Events, bei denen Mouton Rothschild und Dom Perignon in die Gläser kommen, sind nicht gerade so günstig, dass man die Rechnung im Vorübergehen bezahlt, aber dennoch ausgebucht.

Dieser Beitrag wurde unter Presse News abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.