Le Royal Monceau – Raffles Paris feiert Dom Pérignon Rosé Vintage 2003 mit Spezial-Suite, Gourmet-Menü und Genießer-Ausflug in die Champagne.

Raffles Paris feiert Dom Pérignon Rosé Vintage 2003 mit Spezial-Suite, Gourmet-Menü und Genießer-Ausflug in die Champagne

PARIS/MÜNCHEN, 01. September 2014 (w&p) – Prickelnde Wochen im Le Royal Monceau – Raffles Paris: Vom 1. September bis zum 12. Oktober 2014 feiert das Pariser Luxushotel mit Küchenchef Laurent André die Markteinführung des Spitzenchampagners Dom Pérignon Rosé Vintage 2003. Die berühmte Champagnerfirma beschreibt ihren neuen Star als „Jahrgang der Superlative – absolut einzigartig, durch Gegensätze definiert“.

Das Palasthotel Le Royal Monceau im Herzen von Paris, stets ein Treffpunkt für Kunst und Kulturgenuss, richtet für die Zeit der Aktion eigens eine Dom Pérignon Suite ein. Von dort aus können die Gäste zu einer zweitägigen Genießertour starten, bei der sie nicht nur im La Cuisine, dem mit einem Michelin-Stern gekürten Restaurant des Hauses, das neue »Rosé Paradox«-Menü genießen, sondern bei einem Ausflug auch die Champagne zur Zeit der Weinlese erleben.

Das Menü »Rosé Paradox« entstand während eines Workshops mit neun Spitzenköchen aus aller Welt, darunter Küchenkünstler aus Mexiko, Japan, den USA und Italien. Jeder einzelne Gang betont das äußerst komplexe Bouquet des Rosé Vintage 2003 mit Noten von reifer Frucht, Feige, Veilchen und Vanille, seidiger Textur und einem salzig-mineralischen Abgang.

Das Fünf-Gänge-Menü zum Preis von 130 Euro wird im Aktionszeitraum jeden Abend im Gourmetrestaurant La Cuisine sowie in den privaten Lounge-Bereichen angeboten. Serviert werden Lachssalat und Kaninchen mit Haselnussbutter (Küchenchef Matteo Baronetto, Turin); Ceviche von Hamachi (Gelbschwanzmakrele) mit Rhabarber und knusprigen Jakobsmuscheln (Oliver „Ollysan“ Lange, London); Quenelles-(Mehlklößchen-)Spieße mit schwarzer Trüffel und Hummersauce (Laurent André, Paris); Vichyssoise von grünen Erbsen, Carbonara mit Entenbrust und Kakao-Feigen-Sauce (Karim Lakhani und David Deshaies, New York) sowie als Abschluss frische Erdbeeren, Feigen, Guaven und schwarze Johannisbeeren mit Vanille und Veilchen (Pierre Hermé, Paris).

Für Gäste, die das Champagner-Erlebnis noch vertiefen möchten, hat das Hotel eine luxuriöse Spezial-Suite eingerichtet: Eine der von Philippe Starck gestaltenen Luxus-Suiten wurde eigens für die Aktion im Stil des Champagner-Universums von Dom Pérignon dekoriert (ab 3000 Euro pro Nacht).

Serge Ethuin, General Manager des Hotels, sagt: „Kunst ist schon immer ein wesentlicher Bestandteil unseres Hauses – etwa in unserem Theater, der Kunstgalerie, der privaten Kunstsammlung, dem Kunstbuchladen und unserem exklusiven Kunst-Concierge-Service. Es freut uns sehr, dass wir nun Teil der Markeneinführung des Dom Pérignon Rosé Vintage 2003 sind. Die Herstellung eines Spitzenchampagners ist eine Kunst für sich: voller Geschichte und Geschichten – genau wie Raffles.“

Weinliebhabern schnürt das Le Royal Monceau – Raffles Paris ein ganz spezielles Genießerpaket: Es umfasst zwei Übernachtungen in einer Junior Suite, ein »Rosé Paradox«-Menü im Restaurant La Cuisine mit einer Flasche Dom Pérignon Rosé Vintage 2003 und einen Tagesausflug in die Champagne zur Zeit der Weinlese. Dort erleben die Gäste eine Verkostung bei Dom Pérignon, besuchen die Weinkeller in Épernay sowie die Weingärten der Abbaye de Hautvillers, wo der berühmte Mönch Dom Pierre Pérignon lebte. Ein Highlight ist auch das Mittagessen im mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Relais & Châteaux La Briqueterie (ab 2200 Euro pro Nacht).

Aktion 1. September bis 12. Oktober 2014

Menü Dom Pérignon »Rosé Paradox« im Restaurant La Cuisine (1 Michelin-Stern)
Fünf Gänge, 130 € pro Person, 100 € pro Glas, 500 € pro Flasche

Suite Ephémère Dom Pérignon (Spezial-Suite) ab 3000 Euro pro Nacht:
Übernachtung für zwei Personen mit Frühstück, eine Flasche Dom Pérignon Rosé Vintage 2003 bei Ankunft, ein Abendessen mit Menü »Rosé Paradox« im Restaurant La Cuisine inklusive einer Flasche Dom Pérignon Vintage 2003 sowie unbeschränkter Zugang zum Spa My Blend by Clarins mit Pool und Fitness-Bereich.

Tagesausflug zur Weinlese in der Champagne ab 2200 Euro pro Nacht:
Übernachtung in einer Junior Suite mit Frühstück (mindestens zwei Nächte) , ein »Rosé Paradox«-Dinner im Restaurant La Cuisine inklusive einer Flasche Dom Pérignon Vintage 2003 sowie unbeschränkter Zugang zum Spa My Blend by Clarins mit Pool und Fitness-Bereich. Außerdem ein Tagesausflug in die Champagne mit privatem Transfer, Besuch der Weingärten und -keller, Verkostung der Dom Pérignon Jahrgangs-Champagner und Mittagessen im Restaurant La Briqueterie (1 Michelin-Stern).

Information und Buchung:
bookus.paris@raffles.com – Tel.: +33 (0)1 42 99 88 77
www.leroyalmonceau.com

Über Raffles Hotels & Resorts: Die Geschichte der preisgekrönten internationalen Luxushotelkollektion Raffles Hotels & Resorts beginnt im Jahr 1887 mit der Eröffnung des ersten Raffles Hotels in Singapur. Heute umfasst das Portfolio zehn erstklassige Häuser, von einsamen Resorts bis zu Stadthotels an wichtigen Standorten auf der ganzen Welt: in Singapur, Kambodscha, China, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Saudi-Arabien, Seychellen, den Philippinen und in Paris – jedes für sich eine Oase der Ruhe mit einzigartigem Charme. In den nächsten zwei Jahren sind Neueröffnungen in wichtigen Destinationen wie Istanbul und Jakarta geplant. Jedes Raffles Hotel ist individuell gestaltet, erzählt seine eigene Geschichte und ist eng mit der Region verbunden. Gleichzeitig stehen alle miteinander für die zeitlose Eleganz von Raffles Hotels & Resorts und damit für einen aufmerksamen, persönlichen und diskreten Service.

Raffles Hotels & Resorts gehört zur FRHI Holdings Ltd, einem globalen Hotelunternehmen mit mehr als 105 Hotels und Resorts weltweit, die unter den Marken Raffles, Fairmont und Swissôtel geführt werden. Das Unternehmen verwaltet zudem auch Fairmont und Raffles Residenzen sowie private Luxusclubresidenzen. Mehr Informationen unter www.raffles.com

KOECHE NEWS
www.koeche-news.de hier kocht Wissen über.

Dieser Beitrag wurde unter News aus dem Kochtopf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.