Neuer Weltrekord im Cookie-Backen

Münchener Konditorin backt 11.111 Cookies in 17 Stunden und will ins Guinness Buch der Rekorde

Die Konditorweltmeisterin Andrea Schirmaier-Huber (36) hat heute einen neuen Weltrekord im Cookie-Backen aufgestellt: Mit sechs Helfern produzierte sie in 17 Stunden in ihrer Backschule in Oberpframmern bei München 11.111 Cookies. Damit übertraf sie den bisherigen Rekord eines irischen Bäckers, der es auf 4.700 Cookies gebracht hatte. Ein Zeichen der deutsch-irischen Freundschaft setzte dabei Kerrygold: Die irische Molkerei-Marke stellte für den Rekord 35 Kilogramm original irische Kerrygold Butter zur Verfügung.

In der Adventszeit gehört Backen zu den Lieblingsbeschäftigungen der Deutschen: Für rund 70 Prozent ist Weihnachten die mit Abstand wichtigste Zeit zum Backen. So auch für Andrea Schirmaier-Huber, die sich seit heute Weltrekordhalterin im Cookie-Backen nennen darf. Mit der Unterstützung von sechs Helfern backte sie die ganze Nacht hindurch 11.111 Cookies. „Die Arbeit hat sich gelohnt: Wir haben nicht nur den Weltrekord nach Deutschland geholt, sondern können damit auch viele Kinder glücklich machen“, so Andrea Schirmaier-Huber, Jury-Mitglied bei der Sat.1-Erfolgsshow „Das große Backen“. Passend zur Weihnachtszeit werden Andrea Schirmaier-Huber und Kerrygold die entstandenen Kekse für einen guten Zweck spenden. Das Kinderheim Salberghaus in München wird sich in den nächsten Tagen über eine große Portion Cookies freuen können.

Schon in der vorangegangenen Nacht roch es verdächtig nach frisch gebackenen Keksen aus der Backakademie von Andrea Schirmaier-Huber in Oberpframmern bei München. Der Grund: Bereits am Mittwoch, den 26.11.2014, um 21 Uhr fiel der Startschuss für den Backmarathon. Nach 17 Stunden, am Donnerstag den 27.11.2014, um 14 Uhr stand es dann endlich fest: Der Cookie-Weltrekord ist geknackt.

„11.111 Cookies zu backen klingt leichter als es ist. Schon die Planung hat uns vor eine große Herausforderung gestellt. Wir sind extrem froh, dass schließlich alles so gut geklappt hat“, berichtet Andrea Schirmaier-Huber. Bei der Vorbereitung freute sie sich besonders über die Unterstützung der Marke Kerrygold. Die bereitgestellte irische Butter aus Weidemilch – also von Kühen, die bis zu 300 Tage im Jahr auf der Weide grasen – verfügt über viele ungesättigte Fettsäuren, wodurch die Butter weicher ist als herkömmliche Produkte. Sie eignet sich daher ideal für die Zubereitung von Cookie-Teig.

KOECHE NEWS
www.koeche-news.de hier kocht Wissen über.

K – N [Medienbüro]
Contenterstellung, Köche ..Köpfe, Whiteboard Clips, Rezepte und mehr..

Dieser Beitrag wurde unter News aus dem Kochtopf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.