Wie öffne ich eine Auster?

Zum Öffnen von Austern brauchen Sie auf jeden Fall das richtige Werkzeug (Austernbrecher) mit einem handlichen Griff, die Klinge soll kurz, spitz u. kräftig sein, weil Sie damit auch brechen müssen. Falls Sie häufig Austern öffnen, lohnt sich die. Anschaffung eines speziellen Handschuhs (Kettenhandschuh), ansonsten reicht ein festes Küchenhandtuch. Schützen sollten Sie Ihre linke Hand auf jeden Fall, da das Messer beim Öffnen leicht abrutschen kann. Bei Linkshändern gilt alles gespiegelt. Austernmesser verursachen sehr schlimme Verletzungen,daher sollte in der Regel der Kettenhandschuh immer genutzt werden.

Falten Sie das Handtuch 2-mal längs und 1-mal quer zu einem schmalen langen Streifen. Darauf legen Sie eine Auster mit der flachen Seite nach oben und der spitzeren Seite nach rechts. Schlagen Sie das linke Ende des Handtuches über die Auster und drücken Sie, sie mit der linken Hand fest auf den Tisch.

Das Messer schieben Sie seitlich am spitzen Ende zwischen die obere und untere Schale. Verdrehen Sie das Messer etwas, damit sich die obere Schale von der unteren hebt.

Führen Sie nun das Messer zwischen oberer und unterer Schale durch den Spalt und trennen Sie dabei auch den Muskel durch, der etwa in der Mitte sitzt und die Schalen zusammenhält.

Heben Sie nun die obere Schale von der Unteren. Achten Sie dabei bitte darauf, dass die untere gewölbte Schale flach auf dem Handtuch liegen bleibt, damit das Wasser nicht ausläuft. Schieben Sie eventuell noch vorhandene Bruchstücke von den Schalen mit dem Messer aus der Schale. Gut ist es auch, dies mit einem sauberen Pinsel zu tun.

Dies ist am Beispiel einer fine de claire Auster beschrieben worden, sollten Sie eine Belon Auster öffnen wollen, so halten SIe sich auch hier an diese Beschreibung, sie ist in der Regel für alle Austernsorten anwendbar. Die Belon Auster ist in der Beschaffenheit und dem Aussehen völlig anders als die find de claire oder die Sylter Royal, bedenken SIe das bei Ihrer Arbeit.

Tip : servieren SIe zu Ihrern Austern ein Chesterbrot und vergessen Sie die Zitrone nicht.

Dieser Beitrag wurde unter News aus dem Kochtopf, Wissenshunger / von A bis Z abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.