Quitten Gelee und …wie kriege ich die rote Farbe hin ?

Quittengelee – schön rot und dunkel alles ohne Chemie

Quitten waschen und anschließend mit einem Kochmesser zerkleinern ( 1/4 oder kleiner) diese dann einzuckern und stehen lassen. Nach ca. 2 Stunden alle Quitten mit Wasser, Limonenzesten und Aromaten (Sternanis, Nelke, Ingwer, Chili und wenig Kardamon) aufsetzen. Den Ansatz einmal kräftig durchkochen lassen und dann einen Tag stehen lassen. Diesen Vorgang drei mal wiederholen. Das Ergebnis sollte ein dunkler Quittensaft sein der sich nun nach dem passieren sehr gut zu Gelee verarbeiten läßt. Noch ein Tip – die ausgekochten Quitten durch eine flotte Lotte passieren und auf ein Blech streichen (mit Backpapier) im Ofen langsam trockenen, bis fast alle Flüssigkeit raus ist. Quittenbrot ist das Ergebniss – fast vergessen aber sehr lecker. Quittenbrot hält sich eingepackt in Pergamentpaier sehr lange.

 

Dieser Beitrag wurde unter News aus dem Kochtopf, Rezepte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.